Köln - Noch drei Tage bis zum DFB-Pokal, noch neun Tage bis zum Start der Bundesliga. Die Mannschaften konzentrieren sich voll auf die Vorbereitung, geben auf dem Platz alles. Lediglich ein Club bestreitet heute ein Spiel.

Neuer Stürmer für Werder

Stürmer Aron Johannsson wechselt mit sofortiger Wirkung vom AZ Alkmaar aus der niederländischen Eredivisie zum SV Werder. Der 24-jährige US-Amerikaner mit isländischen Wurzeln unterschreibt bei den Grün-Weißen einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum 30.06.2019. Das bestätigte Werders Geschäftsführer Thomas Eichin am Mittwoch. Zuvor hatte der der Angreifer den obligatorischen Medizincheck erfolgreich absolviert. "Aron war unser absoluter Wunschkandidat für die vakante Position im Sturm", sagte Geschäftsführer Thomas Eichin.

Bayern im Finale

Der FC Bayern München tritt am Mittwochabend im Audi Cup zu seiner zweiten Partie an. Um 20.45 Uhr trifft die Elf von Pep Guardiola auf Real Madrid. Mit einem 3:0-Sieg gegen AC Mailand macht der Rekordmeister das Traumfinale perfekt.

Training, Training, Training

Bei blauem Himmel ging es für die Clubs bereits früh am Tag mit dem Training los.

Mit Blick auf den Pokal

Doch noch vor dem Saisonstart steht die erste Runde des DFB-Pokals auf dem Plan.

Noch 9 Tage

bis zum Start der Bundesliga. Das heißt auch das Hawk-Eye kommt die Stadien der Bundesliga. In Hoffenheim wurde dies nun schon einmal getestet.

SV Darmstadt auf Promo-Tour

Die Stürmer des SV Darmstadt 98, Dominik Stroh-Engel und Marco Sailer, zu Besuch in der Morningshow des Radiosenders FFH. Neben Themen wie dem Bundesliga-Aufstieg und dem Saisonstart ging es auch um Sailers Bart - er hat den längsten Bart in der Bundesliga.

Für die Fans

Natürlich nehmen sich die Profis nach dem Schwitzen und Ackern gerne noch Zeit für ihre Fans. Fleißig schreiben sie Autogramme und posieren für Fotos.

Für die Kleinen

Ein ganz besonderer Besuch wartet heute auf die Kinder im Sommercamp des Kids-Club. In einer Kinder-Pressekonferenz konnten die Kids den SC Freiburg-Stars Julian Schuster und Nils Petersen Fragen stellen.