bundesliga.de nennt die wichtigsten Fakten zu den neun Partien des 4. Bundesliga-Spieltags.

Borussia Mönchengladbach - 1. FSV Mainz 05

In den 6 Bundesliga-Duellen zwischen diesen Teams gab es keinen Auswärtssieg.

Zuletzt standen sich die Clubs 2007/08 in der 2. Bundesliga gegenüber. Beide Duelle gewann Mainz (4:1 im Stadion am Bruchweg und 1:0 im Borussia-Park).

Die Rheinhessen gewannen ligaübergreifend vier der vergangenen fünf Vergleiche mit den "Fohlen" (1 Remis).

Mainz ist als einziger Aufsteiger noch ungeschlagen (1 Sieg, 2 Remis).

In keinem der vergangenen vier Heimspiele kassierte die Borussia mehr als ein Gegentor.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Möchengladbach: Heimeroth - Levels, Brouwers, Dante, Jaures - Marx, Meeuwis - Matmour, Arango - Neuville, Bobadilla
Mainz: H. Müller - Heller, Bungert, Svensson, van der Heyden - Pekovic - Hoogland, Karhan, Ivanschitz, Schürrle - Bance



VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg

Die Schwaben gewannen die beiden letzten Liga-Aufeinandertreffen mit den Franken in der Saison 2007/08 zu Null.

Im DFB-Pokalfinale 2007 behielt der 1. FC Nürnberg mit 3:2 n.V. gegen den VfB die Oberhand und sicherte sich den ersten nationalen Titel nach 39 Jahren.

Der VfB Stuttgart hat noch keines seiner elf Bundesliga-Heimspiele unter Markus Babbel verloren (9 Siege).

Torwart Raphael Schäfer kehrte vor einem Jahr nach einer Saison in Stuttgart (23 BL-Spiele) wieder zum 1. FC Nürnberg zurück.

In den vergangenen fünf Bundesliga-Spielen holte der FCN nur einen Punkt.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Stuttgart: Lehmann - Celozzi, Tasci, Delpierre, Magnin - Khedira, Hitzlsperger - Gebhart, Hleb - Pogrebnyak, Cacau
Nürnberg: Schäfer - Diekmeier, Wolf, Maroh, Pinola - Nordtveit - Risse, Kluge, Mintal, Broich - Charisteas



FC Schalke 04 - SC Freiburg

Nur einer der vergangenen zehn Bundesliga-Vergleiche endete mit einem Auswärtssieg - beim letzten Aufeinandertreffen in der Saison 2004/05 gewann S04 mit 3:2 im Breisgau, Marcelo Bordon traf doppelt.

Der letzte Freiburger Erfolg auf Schalke liegt über zwölf Jahre zurück. Am 33. Spieltag der Saison 1996/97 siegte der bereits abgestiegene SCF mit 2:0.

Tore fast immer garantiert: Nur eines der 20 Duelle im "Oberhaus" endete torlos.

Unter Felix Magath sind die "Knappen" in vier Pflichtspielen noch ungeschlagen (3 Siege, 1 Remis).

Freiburg gewann keines der vergangenen 18 Bundesliga-Spiele.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Schalke: Neuer - Rafinha, Zambrano, Bordon, Höwedes - Mineiro - Moritz, Westermann - Farfan, Halil Altintop - Kuranyi
Freiburg: Pouplin - Cha, Krmas, Bastians, Butscher - Flum, Banovic - Abdessadki, Jäger - Reisinger, Idrissou



Bayer Leverkusen - VfL Bochum

Gegen keine Mannschaft feierte Bayer 04 mehr Siege als gegen den VfL Bochum (23).

Bochum hat vier der vergangenen fünf Auswärtsspiele in der Bundesliga verloren (1 Remis).

In den vergangenen 21 Jahren gab es kein torloses Remis zwischen beiden Clubs. Seit dem 0:0 im April 1988 schoss Leverkusen in 16 Heimspielen gegen den VfL immer mindestens ein Tor.

Bayer-Stürmer Theofanis Gekas war 2006/07 beim VfL Bochum aktiv und holte sich mit 20 Treffern in 31 Spielen die Torjägerkanone.

Mit bislang acht Toren stellt die "Werkself" nach dem HSV (9) die beste Offensive der Liga.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Leverkusen: Adler - Castro, M. Friedrich, Hyypiä, Kadlec - Vidal, Rolfes - Renato Augusto, Barnetta - Kießling, Derdiyok
Bochum: Heerwagen - Pfertzel, Yahia, Mavraj, Bönig - Freier, Imhof, Johansson, Epalle - Sestak, Klimowicz



Hannover 96 - 1899 Hoffenheim

Die Kraichgauer blieben in der Vorsaison ungeschlagen gegen 96 (1 Sieg, 1 Remis).

Am 8. Spieltag 2008/09 feierte die Rangnick-Elf beim 5:2 über die Niedersachsen ihren höchsten Sieg der Bundesliga-Geschichte - Vedad Ibisevic traf per "Doppelpack".

In den beiden Partien der Vorsaison zwischen den Clubs fielen elf Treffer.

In keinem der drei bisherigen Saisonspiele ließ Hannover mehr als ein Gegentor zu.

Ralf Rangnick sitzt zum 200. Mal auf einer Trainerbank in der Bundesliga - ausgerechnet gegen Ex-Club Hannover.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hannover: Enke - Cherundolo, Haggui, Schulz, Rausch - Balitsch - Rama, Djakpa - Bruggink - Stajner, Ya Konan
Hoffenheim: Hildebrand - Beck, Simunic, Compper, Eichner - Ibertsberger, Vorsah, Salihovic - Carlos Eduardo - Obasi, Ibisevic



Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund

Die Borussia gewann beide Duelle gegen die Hessen in der Vorsaison zu Null (4:0, 2:0).

Gegen keinen anderen Bundesligisten siegte der BVB häufiger als gegen Frankfurt - 35 Mal!

Frankfurt konnte keines der vergangenen sieben Spiele gegen den BVB für sich entscheiden (4 Remis, 3 Niederlagen).

Nach 13 Spielen mit jeweils mindestens einem Gegentor konnten die Hessen zuletzt in Köln (0:0) ihren Kasten wieder sauber halten.

Nelson Valdez traf zuletzt zwei Mal in Folge.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Frankfurt: Nikolov - Franz, Vasoski, Russ, Spycher - Chris - Teber, Schwegler - Caio - Meier, Amanatidis
Dortmund: Weidenfeller - Owomoyela, Subotic, Felipe Santana, Dede - Hummels - Blaszczykowski, Sahin - Hajnal - Barrios, Valdez



Bayern München - VfL Wolfsburg

Bayern ist gegen den VfL Wolfsburg zuhause noch unbesiegt. Von 14 Partien gewannen die Münchner 13 (1 Remis), darunter die vergangenen sieben in Folge.

Die beiden Pokalauftritte der Niedersachsen mit einberechnet, verlor der VfL seine vergangenen neun Pflichtspiele beim FCB.

Das 1:5 in Wolfsburg 2008/09 war die höchste Bundesliga-Niederlage für die Bayern seit über sieben Jahren.

Seit 13 Spieltagen ist der FCB in der Schlussviertelstunde torlos. Letztmals traf Martin Demichelis beim 3:0-Auswärtssieg in Bochum in diesem Zeitraum (90.).

Keines der vergangenen 19 Spiele der "Wölfe" endete unentschieden (16 Siege, 3 Niederlagen).

Voraussichtliche Aufstellungen:

Bayern: Rensing - Lahm, van Buyten, Badstuber, Pranjic - Tymoshchuk, Schweinsteiger - Müller, Ribery - Gomez, Olic
Wolfsburg: Benaglio - Riether, Madlung, Barzagli, Schäfer - Santana, Dejagah, Gentner - Misimovic - Grafite, Dzeko

Video-Vorschau: FC Bayern - VfL Wolfsburg



Hertha BSC - Werder Bremen

Werder gewann fünf der vergangenen sechs Kräftemessen mit dem Hauptstadt-Club - nur das letzte im Olympiastadion wurde nach Führung noch verloren (1:2).

Hopp oder Top: Nur eines der vergangenen 19 Ligaduelle der Teams endete mit einer Punkteteilung.

Gegen keine andere Mannschaft zog Hertha in der Bundesliga so häufig den Kürzeren wie gegen Werder Bremen (28 Pleiten).

Erstmals seit April 2009 verlor die Hertha wieder zwei Spiele in Folge. Die damalige Negativserie (3 Pleiten in Folge) wurde mit einem 2:1-Heimsieg gegen Bremen beendet.

Werder gewann im Jahr 2009 erst ein Auswärtsspiel - 5:0 bei Eintracht Frankfurt im Mai.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hertha: Drobny - Stein, Friedrich, von Bergen, Pejcinovic - Ebert, Kacar, Cicero, Nicu - Piszczek, Domovchiyski
Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Naldo, Boenisch - Frings - Borowski, Özil, Marin - Hunt, Pizarro



Hamburger SV - 1. FC Köln

Hamburg gewann sechs der vergangenen sieben Duelle mit dem FC - nur das letzte Aufeinandertreffen ging daneben (0:1 am 33. Spieltag der Vorsaison).

Die Rothosen haben nur eines ihrer vergangenen sieben Bundesliga-Heimspiele verloren - 0:1 gegen Köln. Das war gleichzeitig der einzige Sieg in den vergangenen fünf Bundesliga-Auswärtsspielen für die "Geißböcke" (4 Niederlagen).

Jenes 0:1 war auch das einzige der vergangenen zwölf Duelle der beiden Teams, in dem der HSV kein Tor erzielen konnte.

Keine Mannschaft schoss weniger Tore als der 1. FC Köln (1).

Mit neun Treffern stellen die Hamburger die beste Offensive der Liga.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hamburg: Rost - Boateng, Rozehnal, Mathijsen, Aogo - Jarolim, Ze Roberto - Trochowski, Elia - Guerrero, Petric
Köln: Mondragon - Brecko, Geromel, Mohamad, Wome - Freis, Petit, Maniche, Ehret - Podolski - Novakovic