Köln - Im Bundesliga-Adventskalender präsentiert bundesliga.de jeden Tag ein Video eines legendären Bundesliga-Torjägers. Wenn Sie sich richtig entscheiden, ob der Ball in der gezeigten Szene ins Tor geht oder nicht, haben Sie die Chance auf einen von 240 einzigartigen Preisen.

Am 11. Dezember wartet hinter dem Türchen beim Adventskalender von bundesliga.de Fritz Walter. Der Namensvetter vom Lauterer Weltmeister Fritz Walter ging in die Vereinsgeschichte des VfB Stuttgart ein, bundesliga.de präsentiert ihnen drei Fakten, die Sie vielleicht noch nicht über den VfB-Stürmer wussten.

  • Keine Berufung in die Nationalmannschaft: Der gebürtige Heidelberger kam 1987 zum VfB Stuttgart und stieg bei den Schwaben schnell zum Knipser auf. Walter holte sich 1992 die Bundesliga-Torjägerkanone, ist damit einer von nur drei Torschützenkönigen, die nie in die deutsche Nationalmannschaft berufen wurden.

  • Fairness geht vor: Der heute 55-Jährige zeichnete sich nicht durch seine Treffsicherheit aus, sondern auch durch seine Fairness auf dem Platz. Walter wurde in der Bundesliga (348 Spiele) und in der 2. Bundesliga (103 Spiele) nicht einmal vom Platz gestellt.

  • Namensgeber für VfB-Maskottchen: Schon gewusst? Walter ist der Namensgeber für Stuttgarts Vereinsmaskottchen "Fritzle". Das Krokodil, das ursprünglich als Alligator gedacht war, wurde Anfang der 1990er als Repräsentant des Clubs eingeführt. Zur Auswahl standen noch die Namen Fetz, Julius, Alwin und Joschi.

>>> Hier geht's direkt zum Adventskalender!