Köln - Eine Nacht im Volksparkstadion verbringen - für die Kinder des HSV-Kids-Clubs wurde dieser Fantraum Wirklichkeit. 36 Jungs und vier Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren bezogen am Abend des 20. Oktobers im VIP-Bereich des Stadions Quartier. Bevor dort aber das Licht ausging, gab es noch jede Menge zu erleben. Neben einer nächtlichen Stadionführung stand für die Kinder auch ein Treffen mit einem aktuellen HSV-Profi auf dem Programm.

Aus ganz Niedersachsen, Schleswig-Holstein und natürlich aus Hamburg waren die jungen HSV-Fans zusammengekommen. Die Freunde Jan-Marvin und Jarryd-Elias reisten sogar extra aus Magdeburg an. Jan-Marvins Mutter übernachtete in einem benachbarten Hotel. Die gemeinsamen Herbstferien der Bundesländer sorgten für eine tolle Resonanz auf die Aktion.

Lasogga sorgt bei Holtby für Kopfschmerzen

Lewis Holtby ist ein erfahrener Bundesliga-Profi und hat schon so manche Pressekonferenz absolviert. Selten hatte er dabei aber so viel Spaß wie an diesem Abend im Volksparkstadion. Und das, obwohl die Fragen an ihn im Stakkatotakt auf ihn niederprasselten. Aber dem Charme der Kids-Club-Mitglieder war auch der Mittelfeldstratege schnell erlegen und plauderte entspannt aus dem Nähkästchen.

Neben sportlichen Fragen wollten die Kids beispielsweise auch das Geheimnis seiner tadellosen Frisur erfahren. "Waschen, föhnen, gelen", antwortete Holtby lachend. Der HSV-Star verriet auch, dass er gleich in seinem ersten Spiel ein Eigentor erzielte. Allerdings war er da erst drei Jahre alt und seitdem ist ihm dies nicht wieder passiert. Und der 25-Jährige nahm den Kindern die Angst vor dem Kopfball. "Der tut eigentlich nicht weh - aber wenn Lasogga schießt, dann hast Du ordentlich Kopfschmerzen!", scherzte Holtby, der für das spätere HSV-Bingo ein handsigniertes Trikot zur Verfügung stellte.

Großes Kino vor dem Schlafen

Nach der Pressekonferenz ging es für die Kinder auf nächtliche Entdeckungstour durch das Volksparkstadion. Dabei durften die jungen Anhänger sogar auf der Trainerbank Platz nehmen und den heiligen Rasen betreten. Für alle ein Wahnsinnserlebnis. Währenddessen wurde im VIP-Bereich ein Heimkino eingerichtet, auf dem die Kinder vor dem Einschlafen noch den "Kaufhauscop" sehen konnten.

Nach einem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen wurden die Kinder von ihren Eltern eingesammelt. "Es hat alles super geklappt", freute sich Marleen Groß vom HSV Kids-Marketing über die gelungene Aktion. So manche Mutter oder mancher Vater mit HSV-Herz wird ein wenig neidisch den Geschichten der Kids gelauscht haben. Für sie wird eine Nacht im Volksparkstadion aber wohl ein Traum bleiben, denn dieses Privileg ist den Kindern des Kids-Clubs vorbehalten.

Florian Reinecke