Gleich vier Hamburger Profis werden in der kommenden Saison nicht mehr für die Hanseaten spielen. In der Winterpause hatten die "Rothosen" die Akteure erst ausgeliehen.

Gehen müssen Albert Streit, Michael Gravgaard, Khalid Sinou und Marcel Ndjeng. Während Streit (Schalke 04), Gravgaard (FC Nantes) und Ndjeng (Bor. Mönchengladbach) zunächst zu ihren Vereinen zurückkehren, ist Torhüter Khalid Sinou auf der Suche nach einem neuen Club. "Wir danken den Jungs und wünschen ihnen auf ihrem weiteren Weg alles gute", so Sportchef Dietmar Beiersdorfer.

Gravgaard spielte in der Rückrunde zwölf Mal für den HSV. Streit absolvierte zehn Einsätze in der Bundes- und zwei in der Regionalliga. Ndjeng war zweimal in der Bundesliga im Einsatz und spielte zusätzlich viermal in der Regionalliga. Khalid Sinou hütete dreimal das HSV-Tor der Regionalliga-Mannschaft.