Tranquillo Barnetta ist bei Bayer Leverkusen in dieser Saison der Top-Vorbereiter. Acht Mal führte ein Pass des linken Mittelfeldspielers zu einem Tor.

Beim 4:1-Auswärtssieg gegen Hoffenheim bereitete der Schweizer gar zwei Treffer vor und leitete ein weiteres Tor ein.

Im Interview lässt Barnetta die Partien gegen Hoffenheim (4:1) und Stuttgart (2:4) Revue passien und blickt auf das anstehende Match gegen den Hamburger SV.

Frage: Einen so deutlichen Sieg gegen Hoffenheim nach einer so deutlichen Niederlage gegen Stuttgart (2:4) hatten nur wenige Bayer zugetraut. Warum hat es so gut geklappt?

Tranquillo Barnetta: Wir haben den Glauben an uns nicht verloren nach dieser Niederlage gegen Stuttgart. So etwas kann immer mal passieren. Es war aber natürlich wichtig, dass wir eine Reaktion darauf zeigen und das ist uns sehr gut gelungen.

Frage: Wie erklären Sie sich die zwei Gesichter von Bayer 04?

Barnetta: Wenn man sich die Spielverläufe der beiden Partien gegen Stuttgart und Hoffenheim anschaut, dann gibt es da ja viele Gemeinsamkeiten, nur unter umgekehrten Vorzeichen eben. Gegen Stuttgart sind wir früh in Rückstand geraten, kurz nach der Pause fiel das 0:2, dann schafften wir den Anschluss, machten viel Druck und fingen uns durch Konter noch zwei weitere Tore. In Hoffenheim lief es nun anders herum. Da haben wir die Nadelstiche gesetzt. Es ist einfach verdammt schwer, danach wieder ins Spiel zu finden.

Frage: Am Sonntag kommt mit dem HSV wieder ein direkter Konkurrent um die internationalen Plätze. Welche Erinnerungen haben Sie an das Hinspiel, das der HSV mit 3:2 gewann?

Barnetta: Es lief zunächst sehr gut für uns, mir gelang schon nach wenigen Minuten das 1:0, nach einer knappen halben Stunde machte Patrick Helmes auch noch das 2:0. Dann fiel der Anschlusstreffer für den HSV und noch vor der Pause sah Manuel Friedrich die Gelb-Rote Karte. Da wurde es dann sehr schwer für uns in der zweiten Halbzeit und wir kassierten noch zwei Tore. Aber trotzdem hat dieses Spiel gezeigt, dass wir mit dem HSV mithalten können. Auch die Hamburger haben eine spielstarke Mannschaft, das liegt uns. Wir können sie auf jeden Fall schlagen.

Das ausführliche Interview lesen Sie auf der Webseite von Bayer 04 Leverkusen und im neuen BayArena Magazin.