München - Zlatko Junuzovic erzielt nicht viele Tore für Werder Bremen. In dieser Saison sind es magere zwei - aber die waren ganz, ganz wichtig. Am 2. Spieltag markierte er den 1:0-Siegtreffer bei Eintracht Braunschweig und am vergangenen Wochenende machte er das entscheidende Tor im 100. Nordderby gegen den Hamburger SV.

Bei diesem herrlichen Treffer spielte Vorlagengeber Aaron Hunt eine große Rolle. Ein halbhohes Zuspiel von Garcia beförderte der Bremer Kapitän aus rund 20 Metern per Hacke in den Strafraum. Dort startete bereits Junuzovic in den offenen Raum. Der Österreicher brachte das Leder unter Kontrolle und schob es mit dem linken Fuß aus fünf Metern vorbei an Rene Adler in die Maschen. Der 25-Jährige wurde damit zum Matchwinner des 100. Nordderbys und sein Treffer vond en Usern mit der überragenden Mehrheit von 63,31 Prozent zum "Tor des 23. Spieltags" gewählt (zum Gesamtergebnis).

"Es ist natürlich ein schönes Gefühl, dass entscheidende Tor geschossen zu haben", erklärte der österreichische Nationalspieler. Wichtiger als sein Tor sei der Sieg über den HSV gewesen, der den Werderanern ein bisschen Luft im Abstiegskampf verschaffte, so Junuzovic.

Choupo-Moting und Robben auf dem Podest

Auf Platz 2 bei der Wahl zum "Tor des 23. Spieltags" wählten die User von bundesliga.de mit 22,68 Prozent ihrer Stimmen das Traumtor von Maxim Choupo-Moting. Der Mainzer schoss beim 1:0-Erfolg in der BayArena gegen Leverkusen, wie auch Junuzovic, das Tor des Tages. Er beförderte nach einer Flanke von rechts per Hacke die Kugel unhaltbar für Bayer-Keeper Bernd Leno ins lange Eck.

Den 3. Rang holte sich Arjen Robben. Bei seiner Gala gegen den FC Schalke 04 erzielte der Niederländer drei Tore. Seinen Lupfer zum 2:0 wählten 7,64 Prozent der User. Knapp dahinter folgt Roberto Firmino, der den Torreigen der Hoffenheimer gegen den VfL Wolfsburg einleitete. Er verwertete eine Flanke von Modeste sehenswert, indem er den Ball lässig über VfL-Torhüter Diego Benaglio ins Netz legte. Der Brasilianer holte 6,37 Prozent der Stimmen.