Köln - Das erste Drittel der Bundesliga-Saison ist bereits gespielt. Zeit also für den großen Formcheck: bundesliga.de präsentiert Lagebericht, Top-Fakten, Top-Star und Top-Neuzugang der bisherigen Saison vom 1. FC Köln.

Lagebericht

Der 1. FC Köln will sich im zweiten Jahr nach dem Aufstieg in der Bundesliga etablieren. Und so wie es bisher aussieht, sind die Domstädter auf dem besten Wege dazu. Nach 12 Spielen in der Saison steht die Mannschaft von Peter Stöger auf einem komfortablem 7. Tabellenplatz. Acht Punkte beträgt das Polster schon zu den Abstiegsrängen, nur ein Zähler ist man derzeit von den internationalen Plätzen entfernt.

Besonders gegen vermeintlich stärkere Gegner hat sich der FC hervorragend präsentiert: Neben den beiden Derby-Siegen gegen Bayer Leverkusen (2:1) und Borussia Mönchengladbach (1:0), gelang dem Team auch ein deutlicher Dreier auf Schalke (3:0) und ein Punkt gegen Vizemeister VfL Wolfsburg (1:1). Als Resultat standen die Kölner nach allen zwölf Spieltagen auf einem einstelligen Tabellenplatz.

>>> So funktioniert die Netzgrafik

Top-Fakten

  • Über ein Drittel der Saison ist um und der 1. FC Köln belegt einen ausgezeichneten siebten Platz. Der Rückstand auf den dritten Platz und die damit verbundene direkte Qualifikation für die Champions League beträgt nur drei Punkte.

  • Trotz der Durststrecke der letzten Wochen hat sich der FC offensiv weiterentwickelt. Letzte Saison hatte man zwölf Tore nach zwölf Spielen – nun sind es immerhin 15.

  • In Leverkusen traf der FC bereits zum sechsten Mal in dieser Saison per Kopf. Damit sind die Domstädter in der Luft das erfolgreichste Team der Bundesliga.

  • Eine weitere Stärke ist der lange Atem: Die Kölner trafen bereits sieben Mal in der Schlussviertelstunde – auch das ist Ligaspitze.

Top-Spieler: Anthony Modeste

Schon im DFB-Pokal zeigte der 27-jährige Franzose mit einem Dreierpack gegen Meppen beachtliche Frühform. In der Bundesliga ließ er den Abgang von Anthony Ujah dann vollends vergessen:

In sieben der zwölf Partien war der Stürmer mindestens an einem Tor beteiligt. Nur Robert Lewandowski, Daniel Didavi und Pierre-Emerick Aubameyang schossen in der laufenden Saison öfter aufs gegnerische Tor als Modeste (42 Mal).

Unter dem Strich kommt er so auf sechs Treffer und zwei Vorlagen. Gleich vier Mal traf Modeste dabei zum wichtigen 1:0 - so oft wie kein anderer Spieler in der Bundesliga. Ein Neuzugang, der sich bereits jetzt voll ausgezahlt hat.

Bester Spruch

Top-Neuzugang: Dominique Heintz

Auf den Abgang von Kevin Wimmer zu Tottenham Hotspur hat der 1. FC Köln in der Sommerpause mit der Verpflichtung von Dominique Heintz reagiert.

Beim 1. FC Kaiserslautern hatte sich der U21-Nationalspieler zuvor in der 2. Bundesliga schon ins Rampenlicht gespielt, nicht zuletzt auch, weil er zu der seltenen Spezies der Innenverteidiger mit starkem linken Fuß gehört.

Aber auch der Wechsel in die Bundesliga klappte für den 22-jährigen reibungslos. Keine einzige Sekunde hat er in den ersten zwölf Spielen verpasst. Mit 62 Prozent gewonnener Duelle hat er beim 1. FC Köln außerdem die beste Zweikampfqoute. Gegen Frankfurt konnte sich Heintz, der in seiner Profilaufbahn zuvor noch nie ein Tor erzielt hat, dann auch endlich über seinen ersten Treffer freuen.

Interaktive Tabelle

Viele spannende Informationen zu Ihrem Club finden Sie in der interaktiven Tabelle von bundesliga.de. Wenn Sie in der erscheinenden Tabelle in der letzten Spalte hinter dem Vereinsnamen auf das "+" klicken, öffnen sich die Statistiken.

Über den 1. FC Köln berichtet Karol Herrmann

Hier geht es zu allen Bundesliga-Formchecks