Köln - Das erste Drittel der Bundesliga-Saison ist bereits gespielt. Zeit also für den großen Formcheck: bundesliga.de präsentiert Lagebericht, Top-Fakten, Top-Star und Top-Neuzugang der bisherigen Saison des SV Werder Bremen.

Lagebericht

Werder Bremen hat ein durchwachsenes erstes Saisondrittel hinter sich. Nach ansprechendem Start setzte es zwischenzeitlich fünf Pleiten in Serie. Dementsprechend reihen sich die Bremer aktuell mit Platz 14 im Tabellenkeller ein. Zuletzt feierte man durch den 2:1-Erfolg in Augsburg jedoch erstmals seit über viereinhalb Jahren wieder zwei Auswärtssiege in Folge (zuvor 3:1 in Mainz).

Ohnehin holte die Elf von Viktor Skripnik nun zehn seiner 13 Punkte auf fremden Plätzen; zu Hause gab es zuletzt vier Niederlagen in Folge (neuer Vereinsnegativrekord). Rückkehrer Claudio Pizarro erzielte beim letzten Auftritt in Augsburg seinen ersten Saisontreffer. Für den Peruaner war es das 15. Jokertor in der Bundesliga - hier liegt er nun alleine auf Platz zwei (Alexander Zickler 18, Mehmet Scholl und Hans-Jörg Criens 14).

So funktioniert die Netzgrafik >>>

Top-Fakten

  • Die Bremer kreierten viele Chancen nach Standards, nur Schalke kam nach Standardsituationen öfter zum Torschuss (61 Mal) als Bremen (54 Mal).

  • Werder schlug die effektivsten Flanken, Durchschnittlich führte jede 21. Flanke zu einem Torerfolg – das ist die beste Quote der Liga.

  • Mit hohen Bällen war der der kopfballstärksten Defensive der Liga kaum beizukommen. Bremen gewann 65,3 Prozent der Defensiv-Kopfballduelle – Ligaspitze.

Top-Spieler: Anthony Ujah

Anthony Ujah gab die meisten Torschüsse bei Werder ab (31) und bereitete die meisten vor (25).

Ujah ist Topscorer von Bremen, er war an sechs der 13 Bundesliga-Treffer direkt beteiligt (fünf Tore, eine Torvorlage), zudem holte er den Strafstoß gegen Mönchengladbach heraus.

Ujah war besonders stark nach Flanken aus dem Spiel, er traf bei drei seiner fünf Saisontore nach Flanken – nur Bayerns Lewandowski öfter (vier Mal).

Bester Spruch

Top-Neuzugang: Claudio Pizarro

Sowohl was die Anzahl der Tore als auch der Einsätze anbelangt, ist Pizarro die Nummer 1 unter allen Ausländern der Bundesliga-Geschichte und unter allen aktuellen Bundesliga-Spielern.

Schon von 1999 bis 2001 und von 2008 bis 2012 trug der Peruaner das Werder-Trikot, ehe er jeweils zum FC Bayern ging.

Bei seinem Werder-Comeback am 4. Spieltag bei 1899 Hoffenheim bereitete er als Joker gleich den 2:1-Führungstreffer für Werder durch Anthony Ujah vor. Am 12. Spieltag in Augsburg traf er erstmals wieder für Bremen in der Bundesliga: Er erzielte nach seiner Einwechslung zur zweiten Halbzeit den wichtigen Treffer zur 1:0-Führung (Bremen siegte mit 2:1 beim FCA).

Interaktive Tabelle

Viele spannende Informationen zu Ihrem Club finden Sie in der interaktiven Tabelle von bundesliga.de. Wenn Sie in der erscheinenden Tabelle in der letzten Spalte hinter dem Vereinsnamen auf das "+" klicken, öffnen sich die Statistiken.

Über den SV Werder Bremen berichtet Yannik Schmidt

Hier geht's zu allen Bundesliga-Formchecks.