Bundesliga

Rekord-Bayern sichern historisches Meisterstück

Köln - Der FC Bayern München ist durch den 2:1-Sieg beim FC Ingolstadt zum 25. Mal in der Bundesliga Deutscher Meister. Damit haben sich die Münchner in 47 Prozent aller Bundesliga-Spielzeiten den Titel gesichert – was für eine herausragende Leistung.

Die späteste Entscheidung seit sechs Jahren

Erstmals schafften die Münchner vier Meisterschaften in Folge (Infografik: Der Weg zum vierten Titel in Folge). Geadelt wurde der Titel durch Verfolger Borussia Dortmund – dem besten Tabellenzweiten der Bundesliga-Geschichte.

Die Münchner nutzten den dritten Matchball: Am 31. Spieltag bei Hertha BSC wurde es nichts, weil Dortmund gewann, am 32. Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach wurde es nichts, weil Bayern nicht gewann. So war es nun die späteste Meisterentscheidung seit sechs Jahren, 2009/10 wurde Bayern am 34. Spieltag rechnerisch Meister.

Hattrick für Pep Guardiola

Seitdem die Allianz Arena 2005 eröffnet wurde, hat der FC Bayern in seiner neuen Heimat nie die Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht (zuletzt 2000 im Olympiastadion). Die letzten zehn Titel sicherten sich die Münchner immer in einem Auswärtsspiel bzw. auf dem Sofa. Am nächsten Wochenende wird dann die Meisterschale in der Allianz Arena übergeben.

- © gettyimages / Alex Grimm

Franck Ribery ist bei einem halben Dutzend Deutschen Meisterschaften angelangt. Mehr Titel hat kein Ausländer geholt (sechs Meisterschaften holten auch Kuffour, Lizarazu, Pizarro und Salihamidzic). Und auch auf der Jagd nach einem personalisierten Titel ist ein FCB-Spieler auf Kurs: Robert Lewandowski steht vor seiner zweiten Torschützenkanone. Mit 29 Toren hat er den Ausländer-Saisonrekord eingestellt.