Köln – Das letzte Wochenende lief perfekt: Die Bundesliga ist aus dem Winterschlaf erwacht und ich habe mit meiner Elf beim offiziellen Fantasy Manager dreistellig gepunktet. Nicht zuletzt, weil meine Spielertipps der letzten Woche fast alle aufgegangen sind.

>>> Hier geht es direkt zum offiziellen Fantasy Manager

Sandro Wagner und Andre Schürrle haben beispielsweise getroffen, Mats Hummels zweistellig gepunktet. Hätte Raphael Guerreiro nur von Beginn an gespielt, wäre es rundum perfekt gewesen. Mit dem Moment auf meiner Seite darf ich Euch nun für den 18. Spieltag drei weitere Partien empfehlen, die ihr unbedingt beim Aufstellen Eurer Mannschaft beachten solltet.

VfL Wolfsburg – FC Augsburg

Langsam aber sicher finden die Wölfe in die Saison: Das 1:0 gegen den HSV war bereits der dritte Sieg in Folge. Die Mannschaft von Valerien Ismael ist inzwischen nur noch zehn Zähler von den Top-6 der Tabelle entfernt. Dieser Abstand könnte nach der Partie gegen Augsburg noch kleiner werden, schließlich haben die Fuggerstädter ordentlich Ladehemmung. Nur Darmstadt hat in dieser Spielzeit weniger Tore erzielt als der FCA. Ich bin mir also ziemlich sicher, dass Wolfsburg zu Null spielen wird.

Spieler-Empfehlungen:

Ricardo Rodriguez (VT, 81 Pkt, 12,05M): Rodriguez hat bisher eine wechselhafte Saison hinter sich, aber wenn ihr bereit seid, das Risiko einzugehen, kann er mit seiner Standardstärke in der Hinterhand schnell für viele Punkte sorgen.

Paul Georges Ntep (ST, 9 Pkt, 10,6M): Ntep hat ein beeindruckendes Debüt aufs Parkett gelegt und im Gegensatz zu seinem Sturmpartner Mario Gomez wird er aufgrund seiner vielen gewonnenen Zweikämpfe auch punkten, wenn er nicht trifft.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Köln

Sowohl Darmstadt als auch Köln sind mit einer Nullnummer ins neue Jahr gestartet, aber die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass das auch am 18. Spieltag passiert. Der FC, der die Lilien bereits am 1. Spieltag 2:0 geschlagen hat, geht trotz Auswärtsspiel als klarer Favorit in die Partie. Die einzige Frage die ich mir stelle: Wird die Mannschaft von Peter Stöger wieder mit einer Dreierkette wie gegen Mainz antreten?

Spieler-Empfehlungen:

Pawel Olkowski (DF, 45 Pkt, 5,25M): Olkowski ist der große Gewinner des neuen Kölner Systems, hat auf seiner rechten Außenbahn starke 17 Punkte gegen Mainz eingefahren. Er ist damit ein hervorragendes Schnäppchen für die Verteidigung.

Anthony Modeste (ST, 166 Pkt, 15,7M): Bei den Stürmern beim Fantasy Manager hat nur Robert Lewandowski mehr Punkte geholt. Grund genug, wieder auf Modeste zurückzukommen, schließlich hat er auch schon am 1. Spieltag gegen Darmstadt ins Schwarze getroffen.

SC Freiburg - Hertha BSC

Freiburg wusste bei der Niederlage gegen Bayern durchaus zu überzeugen, während Hertha sich über die Pleite gegen Leverkusen nicht beschweren darf. Nichtsdestotrotz: Mein Gefühl sagt mir, dass die Berliner sich wieder steigern werden und auf mein Gefühl war bisher doch immer Verlass! Wenn Hertha weiter im Kampf um die Europapokal-Plätze mitmischen will, sollten sie mit einem Auswärtssieg im Breisgau den ersten Schritt machen.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

Spieler-Empfehlungen:

Niklas Stark (VT, 110 Pkt, 9,65M): Stark konnte in dieser Saison schon viermal zweistellig punkten. Und ein Garant dafür ist er vor allem dann, wenn der nominelle Innenverteidiger im Mittelfeld eingesetzt wird.

Vedad Ibisevic (ST, 143 Pkt, 11,3M): Gewinnt im Schnitt über elf Zweikämpfe pro Partie, also selbst wenn er zu seinen acht bisherigen Treffern keinen hinzufügen kann, wird er Euch immer sichere Punkte bringen.

Die Zeit der unbegrenzten Tarsnfers ist nun vorbei, aber ihr habt immer noch genügend Spielraum, um eurer Elf den entscheidenden Schliff zu verpassen. Viel Glück bei der Entscheidung und bis nächste Woche!

Euer Coach James

Der Autor

James "Der Coach" Thorogood ist beim Thema Taktik und Formationen unerreicht. Er ist Bundesliga-verrückt. Juan Arango, Raul und Sascha Mölders sind seine drei Lieblingsspieler aller Zeiten. Regelmäßig führt er beim Edelitaliener Taktik-Diskussionen mit Carlo Ancelotti. Auch mit Thomas Tuchel hat "JT" schon Salz- und Pfefferstreuer über den Tisch geschoben.