Es ist keine zwei Wochen her, dass Frankfurts neuer Trainer Michael Skibbe den Stürmer Ioannis Amanatidis des Kapitänspostens enthob und Christoph Spycher diese Verantwortung übertrug.

Daraufhin legte der Grieche sämtliche Ämter nieder und leistete sich kurz darauf im Training auch noch eine Rangelei mit Habib Bellaid. Doch er versprach: "Ich werde weiter für den Verein alles geben." Am 1. Spieltag löste er seine Zusage schon ein und traf gegen Werder Bremen gleich doppelt.

Jeder Vierte wählt den Griechen

Doch gleich am 1. Spieltag schoss sich Amanatidis den angestauten Frust von der Seele. Mit zwei Treffern gegen den Pokalsieger Werder Bremen sicherte Amanatidis seiner Eintracht den Auswärtssieg. Spielerisch legte er eine souveräne 1. Halbzeit hin, bevor ihn eine Verletzung frühzeitig stoppte.

Als "sensationellen Start" bezeichnete Amanatidis das Spiel gegen Werder. Seine starke Leistung honorierten die bundesliga.de-User bei der offiziellen Wahl zum "Spieler des 1. Spieltags". Jeder Vierte stimmte für den Angreifer, der so auf dem 1. Platz landete.

Mit schöner Einzelleistung zum Erfolg

Wolfsburgs Mittelfeldregisseur Zvjezdan Misimovic landet mit 22 Prozent der Stimmen auf Rang 2. Zum Sieg seiner "Wölfe" gegen den VfB Stuttgart steuerte er mit einer schönen Einzelleistung den Führungstreffer in der 71. Minute bei.

Innerhalb von 48 Sekunden erzielte Bochums Mimoun Azaouagh zwei sehenswerte Treffer und leitete so die Aufholjagd gegen Borussia Mönchengladbach ein.

Für 19 Prozent der bundesliga.de-User war Mimoun Azaouagh mit seinem Doppelpack der Topspieler des 1. Spieltags. In der Gesamtwertung landet der Bochumer Mittelfeldspieler auf Rang drei.

Kuranyis Doppelpack reicht für Platz 4

Auf dem 4. Platz der Rangliste (14 Prozent) landete Schalkes Stürmer Kevin Kuranyi, der beim 2:1-Sieg seiner "Knappen" gegen den 1. FC Nürnberg beide Treffer erzielte.

Mit jeweils zehn Prozent landeten Stuttgarts Torwart Jens Lehmann und Bremens Mittelfeldmann Mesut Özil gemeinsam auf dem 5. Platz.

Barnabas Szöcs