Der DFB-Pokal wirft seinen Schatten voraus und damit auch die nächste Partie des Hamburger SV.

Heute Abend (ab 18:45 im Live-Ticker) gastiert Zweitligaschlusslicht SV Wehen Wiesbaden in der HSH Nordbank Arena, und die "Rothosen" wollen sich seit zwölf Jahren wieder für das Halbfinale des Vereinspokals qualifizieren.

"Wir haben keinen Druck, das ist unsere Chance"

Doch auch die Gastgeber aus Wiesbaden haben die nächste Runde im Visier. Was auf dem Papier zunächst eindeutig erscheint, ist für Wehen-Trainer Wolfgang Frank die Chance: "Mit uns rechnet keiner. Wir haben keinen Druck, das ist unsere Chance". Schon in der Runde zuvor musste ein Bundesligist gegen die Frank-Truppe die Segel streichen.

Mit 1:0 gewannen die Hessen auswärts in Karlsruhe. Nun ist die Mannschaft wieder unterwegs und das bereits seit Sonntag. Der Trainer zog sein Team zu einem viertätigen Trainingslager in der Hansestadt zusammen. Und auch wenn die Gäste keine Chance auslassen, um über ihre Rolle in der Partie gegen den HSV runter zu spielen - die Hoffnung auf eine weitere Überraschung bleibt.

"Unser Ziel für das kommende Spiel ist klar"

Eine Überraschung will Hamburgs Trainer Martin Jol mit seinem Team natürlich verhindern. Und bei allem Respekt für den Gegner, glaubt jeder in Reihen der Hamburger an das Halbfinale. "Unser Ziel für das kommende Spiel ist klar", so Jol am Dienstag nach dem Training.

Dabei muss der Übungsleiter seine Mannschaft im Vergleich zum Spiel gegen den VfL Wolfsburg am vergangenen Sonntag (1:3) umbauen. Guy Demel zog sich vor dem 0:2 der Wölfe einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Innenverteidiger Michael Gravgaard unterzog sich am Dienstag einer Operation am Finger und auch Alex Silva wird gegen Wiesbaden nicht dabei sein. Der Brasilianer pausiert wegen muskulärer Probleme und fällt aus.

Jarolim dabei

Ein Fragezeichen stand auch hinter David Jarolim. Der Kapitän war gegen Wolfsburg umgeknickt und hatte starke Schmerzen. Doch trotz der Beschwerden ist ein Einsatz am Mittwoch möglich. "Egal wer spielt, wir wollen eine Runde weiterkommen", so Jarolim gegenüber hsv.de. Die Einstellung und Vorbereitung auf Seiten des HSV ist also optimal und so kann das Ziel DFB-Pokal-Halbfinale in Angriff genommen werden.

Aber Vorsicht! Im Pokal gibt es immer wieder Überraschungen: Das musste jüngst der FC Schalke 04 in Mainz leidvoll erfahren.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Hamburg: Rost - Benjamin, Mathijsen, Silva, Aogo - Tavares (Rincon) - Trochowski, Jarolim, Jansen - Olic, Petric

Wehen Wiesbaden: Walke - Simac, Kopilas, Glibo, Kokot - Ziegenbein, Hollmann, Tskitishvili (Koen), Schönheim - Ziemer, König