Krakau - Stürmer Jermain Defoe ist nach der Beerdigung seines Vaters ins EM-Quartier der englischen Nationalmannschaft zurückgekehrt. Der 29-Jährige traf am Samstagmorgen aus London kommend im polnischen Krakau ein. Defoes Vater war in der vergangenen Woche im Alter von 47 Jahren an Kehlkopfkrebs gestorben.

Für den Angreifer von Tottenham Hotspur war es der dritte Schicksalsschlag innerhalb kurzer Zeit. Erst vor drei Jahren war sein Halbbruder an den Folgen einer Prügelei gestorben, bei der Beerdigung verstarb die Großmutter des Halbbruders.

Nach seiner Rückkehr steht Defoe den Three Lions im ersten Gruppenspiel gegen Frankreich in Donezk (Montag, 18 Uhr) wieder zur Verfügung. Voraussichtlich ist er im Konzept von Teammanager Roy Hodgson nur als Ersatzspieler für das erste EM-Match vorgesehen. Weitere englische Gegner in der Gruppe D sind Schweden (15. Juni/Kyiw) und der Co-Gastgeber Ukraine (19. Juni/Donezk).