Der 26. Spieltag hat es mal wieder in sich. In Bochum empfängt der VfL die Dortmunder Borussia zum "B1-Derby", das Wettrennen um die Europapokalplätze und der Kampf um den Klassenerhalt bestimmen die fünf Partien am Samstagnachmittag (alle Spiele ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio)

VfL Bochum - Borussia Dortmund

In der vergangenen Saison schaffte der BVB einen der seltenen Auswärtssiege beim VfL. "Bochum", verriet Trainer Jürgen Klopp, "steht bei uns seit Sonntag im Mittelpunkt aller Gespräche und Überlegungen." Borussia könnte mit einem Sieg auf Rang 4 springen, aber im ngeativen Fall auch Platz 5 an Bremen verlieren. "Wir wollen uns da oben festbeißen", sagt Klopp: "Hinter uns lauern Truppen mit wahnsinniger Qualität. Von denen hat sich noch niemand aufgegeben."

Seine Mannschaft ist also gleich doppelt gefordert im häufig so emotional geführten "B1-Derby". Es gehe darum, sich oben zu behaupten und "wieder Konstanz in unsere Leistungen und Ergebnisse" zu bringen, so Klopp, der Bochum als "stabil und selbstbewusst" bezeichnet und feststellt: "Heiko Herrlich macht da einen klasse Job."

Verzichten muss Klopp in Bochum auf die verletzten Sven Bender, Mats Hummels, Damien Le Tallec, Mario Götze, Yasin Öztekin und Tinga. Zu allem Überfluss zog sich Dede einen Muskelfaserriss zu und fällt aus. Jakub Blaszczykowski, der über Probleme im Adduktorenbereich klagte, sowie Kevin Großkreutz, der sich eine schmerzhafte Oberschenkelprellung zugezogen hatte, sind aber mit dabei, wenn der BVB an der Castroper Straße antritt. Genauso wie auch Nelson Valdez, der sich vor einer Woche am Oberschenkel verletzt hatte.

Herrlich sieht Dortmunder in der Favoritenrolle

Für VfL-Cheftrainer Heiko Herrlich ist die Partie gegen Dortmund ein besonderes Spiel, feierte er doch als Spieler beim BVB zwischen 1995 und 2004 große Erfolge. Doch Herrlich spielt die Bedeutung herunter: "Es ist in erster Linie ein Revierderby, und nicht das Spiel Herrlich gegen den BVB. Die Zuschauer kommen, um die Spieler zu sehen und nicht den Trainer."

Den Dortmundern weist Herrlich ganz klar die Favoritenrolle zu. "Sie wollen ins internationale Geschäft, demzufolge werden sie bei uns auf Sieg spielen", sieht er den VfL in der David-gegen-Goliath-Situation und bescheinigt den BVB-Verantwortlichen gute Arbeit: "Sie sind sehr laufstark und permanent unterwegs, um gegen den Ball zu arbeiten und früh zu pressen."

Zum Rendezvous mit der eigenen sportlichen Vergangenheit wird der Coach auf die Dienste von Mergim Mavraj und Roman Prokoph verzichten müssen, die sich beide in Wolfsburg die fünfte Gelbe Karte abholten. Auch ein Einsatz von Diego Klimowicz (Hüftprobleme) gegen seinen Ex-Club findet nicht statt. Dafür dürfte Anthar Yahia erstmals seit dem 11. Spieltag wieder zur Bochumer Startelf gehören, für die auch Stanislav Sestak (nach Rückenproblemen) und Matthias Concha (nach Grippe) wieder eine Option sind. Offen sind noch die Einsatzchancen von Dennis Grote (Kapselreizung im Fußgelenk) und Joel Epallé (geschwollener Zeh).

Mögliche Aufstellungen und Fakten zur Partie finden Sie


Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg

Nach einer schwachen Leistung zuletzt in Dortmund geht es Borussen-Trainer Michael Frontzeck weniger um die Wiedergutmachung als um die Grundordnung, die in den letzten Monaten nur wenige Gründe zur Unzufriedenheit bot. "Wir sollten mit ruhigem Kopf ins Spiel gehen und nicht wild grätschend durchs Stadion fliegen", sagt der Coach, der den Willen der Mannschaft zur Rehabilitation vernommen hat.

Wolfsburg verfüge über einen individuell stark besetzten Kader mit dem laut Frontzeck besten Sturm in Deutschland. "Wir müssen als Mannschaft eng stehen, die Räume dicht machen und dort anfangen, wo wir in den letzten Heimspielen aufgehört haben", fordert der VfL-Coach, der weiter auf Thorben Marx (Reizung am Schambein) und Christian Dorda (Riss der Patellasehne) verzichten muss. "Davon unabhängig wollen und müssen wir die Spielkontrolle behalten und unsere Stärken einbringen", sagt Frontzeck.

Setzt Wolfsburg die Erfolgsserie fort?

Wolfsburg schwimmt nach zuletzt drei Siegen in Serie wieder auf der Erfolgswelle. Auch in der Europa League schlugen sich die "Wölfe" am Donnerstag mit dem 1:1 im Hinspiel bei Rubin Kasan achtbar. "Wir haben wieder Erfolg, stehen kompakter und spielen besser", sagte Top-Torjäger Edin Dzeko. Setzt der VfL in den nächsten Wochen seinen Lauf fort, könnte er schon bald wieder an den internationalen "Fleischtöpfen" schnuppern. Dzeko hält das nicht mehr für undenkbar. "Im Fußball ist alles möglich, auch der 5. Platz für uns", sagte der Bosnier kämpferisch.

Die Regenerationszeit nach der Rückkehr aus Russland war nur kurz. "Es gilt jetzt, den Speicher wieder aufzufüllen. Aber unsere Ärzte und Physios werden alles dafür tun, um die Mannschaft zu unterstützen", sagte VfL-Coach Lorenz-Günther Köstner. Fehlen werden Diego Benaglio (Aufbautraining), Rever (muskuläre Probleme), Karim Ziani (Oberschenkelprobleme) und Andrea Barzagli (Rippenprellung). Dafür sind Jonathan Santana und Jan Simunek wieder einsatzbereit.

Mögliche Aufstellungen und Fakten zur Partie finden Sie


1. FSV Mainz 05 - 1. FC Köln

Beide Teams gehen mit Rückenwind in die Partie: Der FC hat vergangene Woche gegen den Bayern München ein 1:1 erzwungen, und die 05er fuhren am Sonntag in Hoffenheim den zweiten Auswärtssieg der Saison ein. Mainz-Coach Thomas Tuchel erwartet mit den Kölnern "einen auswärts sehr unangenehm zu bespielenden Gegner. Wer die Tabellenplätze hinterfragt, weiß, dass wir auf eine Mannschaft treffen, die 17 Punkte in zwölf Auswärtsspielen bei 9:9 Toren geholt hat. Das sagt schon Einiges aus".

Ob dieselbe Mainzer Mannschaft gegen Köln spielt wie im Kraichgau ist aber trotz des kollektiv guten Spiels des Teams am vergangenen Sonntag nicht sicher. "Automatisch ist gar nix. Die Aufstellung ergibt sich schlussendlich aus einer Summe von Aspekten. Jede Woche erwartet uns eine andere Aufgabe, auf die wir uns individuell einstellen", sagt Tuchel, der den nach seiner Rot-Sperre wieder zur Verfügung stehenden Florian Heller vermutlich für Radolav Zabavnik aufbieten wird.

Soldo: "Ein Sieg wäre ein Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt"

Nachdem der FC gegen Leverkusen und die Bayern zuletzt jeweils einen Punkte holte, sieht Trainer Zvonimir Soldo die Gefahr, dass die Mannschaft die bevorstehenden Aufgaben lockerer angehen könnte. Deshalb hat sich Soldo entschlossen, ein Kurztrainingslager einzuschieben. "Mit den nächsten Gegnern sind wir auf Augenhöhe, jetzt sind wir gefragt", gab der Trainer die Richtung vor. Und auch Manager Meier meinte: "Das Spiel gegen Mainz wird eine Frage der Mentalität, da muss alles stimmen."

Mit der Leistung seines gegen die Spitzenclubs war Soldo sehr zufrieden, nun fordert er eine Fortsetzung: "Wir waren sehr engagiert und diszipliniert. Wenn wir so in Mainz spielen, haben wir auch dort eine Chance." Doch der Kölner Trainer kennt auch die Vorzüge des Gegners: "Mainz ist heimstark, sie spielen sehr diszipliniert." Allerdings ist dem Kroaten nicht entgangenen, dass die Mainzer vor zwei Wochen gegen Bremen ihr erstes Heimspiel in dieser Saison verloren: "Ich hoffe auf ihre zweite Heimpleite, denn ein Sieg wäre für uns ein Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt."

Gegen die Rheinhessen kann Soldo auf einige der zuletzt angeschlagenen Spieler zurückgreifen. So verriet der Trainer, dass Fabrice Ehret nach mehrwöchiger Verletzungspause gegen die 05er sein Comeback in der Startaufstellung geben wird. Auch Adam Matuschyk wird von Beginn an dabei sein. Das gleiche gilt für Kevin McKenna. Fehlen werden Petit (Gelb-Sperre), Adil Chihi (Syndesmoseanriss) und Christopher Schorch (Kreuzbandriss).

Mögliche Aufstellungen und Fakten zur Partie finden Sie


Hannover 96 - Eintracht Frankfurt

Die 96er haben endlich in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am vergangenen Spieltag konnte die Truppe um Kapitän Arnold Bruggink in Freiburg den lang ersehnten Sieg feiern und "Big-Points" im Abstiegskampf sammeln. Gegen Frankfurt wollen die Niedersachsen "an den Erfolg anzuknüpfen", gibt Trainer Mirko Slomka die Marschroute vor. Der Bedeutung des Aufeinandertreffens mit Frankfurt ist er sich bewusst. "Die Eintracht spielt eine herausragende Saison, aber wir werden uns intensiv auf das Team von Michael Skibbe vorbereiten. Sie sind schlagbar, das hat ja zuletzt Schalke bewiesen", sagt Slomka im Interview mit bundesliga.de.

Der Einsatz von Altin Lala ist wegen eines gezerrten Außenbandes im linken Knie fraglich. Sollte der Albaner dennoch ausfallen, dürfte Leon Andreasen auf die Position im defensiven Mittelfeld rücken. Sergio Pinto steht nach abgesessener Gelb-Sperre wieder zur Verfügung. Zudem bieten sich mit Didier Ya Konan und Steven Cherundolo zwei weitere Alternativen für die Startelf an. Auf der Position des rechten Außenverteidigers drängt Steven Cherundolo zurück ins Team.Definitiv noch passen müssen Jan Rosenthal (Hüftverletzung) und Hanno Balitsch (Risswunde am Knie) sowie die langzeitverletzten Vinicius, Mikael Forssell und Salvatore Zizzo.

Skibbe: "Wir müssen an unser Limit gehen"

Bei den Gästen muss Eintracht-Trainer Michael Skibbe weiterhin auf die beiden Langzeitverletzten Zlatan Bajramovic und Ioannis Amanatidis verzichten. Eine Alternative im Sturm könnte Martin Fenin sein, der nach langer Verletzungspause bei der 1:4-Niederlage gegen Schalke 04 erstmals seit dem 12. Spieltag wieder im Eintracht-Kader stand und in der 81. Spielminute eingewechselt wurde. Skibbe kann auch wieder auf Verteidiger Maik Franz zurückgreifen, dessen Schnittwunde am Knie ausgeheilt ist.

"Ich bin immer noch darüber enttäuscht, dass wir in der ersten Halbzeit zu passiv gespielt haben und erwarte von der Mannschaft in Hannover eine deutliche Reaktion. Wer in der Bundesliga punkten will, muss 90 Minuten voll bei der Sache sein", fordert der Eintracht-Coach, der Hannovers jüngsten Erfolg in Freiburg gelassen betrachtet: "Das macht es uns nicht einfacher, aber auch nicht schwerer. Wir müssen in Hannover, wie bei unseren guten Spielen, an unser Limit gehen um dort zum Erfolg zu kommen."

Mögliche Aufstellungen und Fakten zur Partie finden Sie


Hertha BSC - 1. FC Nürnberg

Eine ausführliche Vorschau auf diese Partie finden Sie HIER!