Hannover - 96 in der Favoritenrolle: Christoph Daum, Trainer von Hannovers Zwischenrundengegner FC Brügge, sieht die Niedersachsen vor dem Hinspiel am Donnerstag (ab 20:50 Uhr im Live-Ticker) im Vorteil.

"Ich denke, es ist ein offenes Spiel. Hannover hat sich toll entwickelt und den Vorteil, dass es in einer stärkeren Liga regelmäßiger auf hohem Niveau gefordert wird", sagte Daum.

Wiedersehen zwischen Daum und Schmadtke

Und auch in Hannover ist man sich durchaus des eigenen Stellenwerts, den der Verein mittlerweile auch auf europäischer Bühne hat, durchaus bewusst: "Mittlerweile weiß Europa, wo Hannover liegt. Man kennt 96, der Club wird deutlich stärker wahrgenommen, als das noch in der Vergangenheit war. Es gibt viele, die überrascht sind über unsere souveränen und auch guten Leistungen", erklärte Hannovers Sportdirektor Jörg Schmadtke.

Daum gehört ganz sicher nicht dazu. Der 58-Jährige ist nach Engagements in Deutschland, der Türkei und Österreich nun in Belgien angekommen und will seinen neuen Arbeitgeber sportlich besser als zuletzt positionieren - auch schon gegen den Bundesliga-Siebten.

Die Herren Schmadtke und Daum laufen sich übrigens nicht zum ersten Mal über den Weg. Der einstige Bundesliga-Torhüter trainierte in der Saison 1997/98 unter Daum in Leverkusen und hat den später als Drogenkonsumenten entlarvten Coach als sehr akribischen Arbeiter kennengelernt. "Damals war er sehr versessen im Detail. Man hat unheimlich viele Informationen bekommen, die man dann auch verarbeiten musste", erinnert sich der 47-Jährige.

Haggui und Pogatetz wieder an Bord

14 Jahre später ist die Botschaft für Hannover 96 klar: "Mein Lieblingsergebnis wäre ein 2:0", sagt Schmadtke, der mit einem taktisch geprägten Spiel vor einem mit 44.000 Zuschauern ausverkauftem Haus rechnet. Basierend auf der Hannoveraner Heimstärke, denn vor eigenem Publikum ist 96 in dieser Saison sowohl in der Bundesliga als auch in der Europa League ungeschlagen.

Damit dies so bleibt, dürften sowohl Emanuel Pogatetz - in der Bundesliga noch rotgesperrt - als auch Karim Haggui (zuletzt beim Afrika-Cup im Einsatz) in die Innenverteidigung zurückkehren. Dafür muss Christian Schulz passen, der Abwehrspieler hat die Folgen eines Hexenschusses noch nicht vollständig auskuriert. Für Didier Ya Konan kommt ein Einsatz nach seiner späten Rückkehr vom Afrika Cup wohl zu früh.

Slomka freut sich dennoch auf das Duell mit Daum: "Es wird eine interessante Begegnung. Es ist ein 50:50-Spiel gegen eine Mannschaft mit äußerst erfahrenen Spielern."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Hannover 96: Zieler - Cherundolo, Pogatetz, Haggui, Pander - Pinto, Stindl - Schlaudraff, Rausch - Diouf, Abdellaoue

FC Brügge: Kujovic - Hoefkens, Donk, Figueras, Stenman - Zimling, van Acker, Vazquez - Meunier, Akpala, Refaelov