Augsburg - Der Klassenerhalt ist das Ziel beider Mannschaften. Und für dieses wollen der FC Augsburg und der 1. FC Nürnberg am Sonntag im schwäbisch-fränkischen Derby einen Dreier einfahren. Während der FC Augsburg den Abstand zum rettenden Ufer gering halten will, möchte der "Club" den kleinen Vorsprung auf die Abstiegsränge nicht einbüßen (Sonntag, ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Mit einem Sieg wäre der FCN zumindest dem FC Augsburg um sieben Punkte enteilt und die Tabelle würde wieder "etwas rosiger aussehen", sagte FCN-Trainer Dieter Hecking. Von seiner Mannschaft erhofft sich der Coach vor allem "eine Steigerung im Spiel nach vorne".

"Es wird um jeden Meter gekämpft werden"

US-Nationalspieler Timothy Chandler ist nach überstandenem Muskelfaserriss wieder eine "Option für die Startelf", verriet Hecking. Nicht mit an Bord sind weiterhin Per Nilsson (Innenbandzerrung) und Javier Pinola (Trainingsrückstand nach Schambeinentzündung). Offen ist hingegen noch der Einsatz von Hanno Balitsch.

Der Winter-Neuzugang spielte am Dienstag im Test gegen die SpVgg Unterhaching die ersten 45 Minuten im "Club"-Trikot, ist aber noch nicht bei hundert Prozent. Trainer Hecking erwartet ein Spiel, das wohl "kein Leckerbissen werden wird. Dort wird um jeden Meter gekämpft werden."

Remis ist Luhukay zu wenig

FCA-Trainer Jos Luhukay kündigt eine offensive Partie seiner Mannschaft an: "Wir brauchen drei Punkte und gehen voll auf Sieg." Die Ausgangslage betrachtet der Niederländer als spannende Konstellation für beide Mannschaften. "Nürnberg ist in greifbarer Nähe, und wir können mit einem Sieg aufschließen. Der 'Club' kann sich dagegen etwas Luft verschaffen." Nach zuletzt zwei Unentschieden gegen Kaiserslautern und in Hoffenheim (jeweils 2:2) will Luhukay nun unbedingt drei Punkte.

"Wir können nicht immer mit einem Punkt zufrieden sein, sondern müssen auch Spiele gewinnen. Aus diesem 'müssen' darf aber keine Verkrampfung werden", weiß Luhukay: "Es ist ein Spiel auf Augenhöhe. In der Relegation waren wir noch deutlich unterlegen, im Hinspiel war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem Nürnberg am Ende glücklich gewonnen hat. Jetzt wollen wir die Punkte behalten." Wie das gehen soll, weiß der Trainer auch: "Wir müssen in der Offensive entschlossen und zielstrebig sein, in der Defensive konsequent und abgeklärt."

Verzichten muss der Coach weiterhin auf Jan Moravek (Muskelfaserriss), Nando Rafael (Schulterverletzung), Axel Bellinghausen (Trainingsrückstand) und Dawda Bah (Aufbautraining).