Bremen/Tel Aviv - Die Verantwortlichen von Werder Bremen und Schalke 04 haben sich zu den Spielen ihrer Vereine am Dienstag geäußert. S04-Coach Magath lobte den starken Gegner, Werder-Manager Allofs zeigte sich mit der Mannschaftsleistung zufrieden, war aber natürlich ob des Ergebnisses enttäuscht.

Hapoel Tel Aviv - FC Schalke 04 0:0

Felix Magath (Trainer FC Schalke 04): Natürlich wollten wir drei Punkte holen, aber der Gegner war überraschend stark. In der 2. Hälfte haben wir nur wenige Chancen gehabt, wir sind im Strafraum gar nicht zum Zug gekommen. Das war zu wenig.

Christoph Metzelder (FC Schalke 04): Im Vorfeld hatten wir natürlich anders geplant und wollten gewinnen. Nach der Partie müssen wir aber mit dem einen Punkt zufrieden sein, den Zähler nehmen wir mit. Tel Aviv war stark. Man hat gemerkt, dass sie um ihre letzte Chance in der Gruppenphase gekämpft haben.

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04): Man muss ehrlich sein: Hapoel hatte mehr vom Spiel und war nach vorne gefährlicher. Wir hingegen haben sehr gut verteidigt und hatten mit Manuel Neuer einen sicheren Rückhalt. Die Situation in der Gruppe ist nach wie vor offen. Die Europa League ist uns nicht mehr zu nehmen, aber das reicht uns nicht. Wir wollen am Ende einen der ersten beiden Plätze belegen.


Werder Bremen - Twente Enschede 0:2

Thomas Schaaf (Trainer SV Werder Bremen): Die Mannschaft wollte gegen Twente was anderes darstellen, als am vergangenen Samstag. Einige Spieler sind sehr viel gelaufen und man hat gemerkt, dass das gesamte Team enttäuscht darüber ist, dass wir verloren haben. Wir schaffen es im Moment einfach nicht, unsere Chancen gewinnbringend zu nutzen, das heißt Tore zu erzielen.

Klaus Allofs (Geschäftsführer SV Werder Bremen): Der Gegner war sehr clever. Die Mannschaft hat mit Herz gespielt, ist aber leider nicht belohnt worden. Wir haben heute unter dem Strich zu viele Fehler gemacht.

Per Mertesacker (SV Werder Bremen): Natürlich war die Rote Karte auch ein Knackpunkt in der Partie. Ich war vorher der festen Überzeugung, dass wir das schaffen können. Aber wir erzielen im Moment einfach nicht zur richtigen Zeit die Tore.