Nach dem Grünwalder Stadion und dem Olympiastadion ist die Allianz Arena die dritte Heimspielstätte in der langen Bundesliga-Geschichte des FC Bayern München und gleichzeitig auch die spektakulärste.

Eines der modernsten Stadien Europas, das über 71.000 Menschen Platz bietet, hat sich trotz seiner kurzen Geschichte schon längst einen Platz im kollektiven Gedächtnis der Fußball-Fans in aller Welt gesichert.

"Rote" Membranhülle

Insbesondere die Fassade beeindruckt die Besucher immer wieder aufs Neue. 2.760 rautenförmige Kissen bilden auf 66.500 m² die größte Membranhülle der Welt. Am Abend leuchtet das Stadion komplett in rot.

Der Innenraum der aus drei Rängen bestehenden Allianz Arena bietet eine außergewöhnliche Akustik, so dass sich das Stadion bei spannenden Spielen schnell in einen Hexenkessel verwandelt.

Vor und nach den Spielen erwartet die Anhänger ein Rundum-Sorglos-Paket. Auf 6.000 m² Gastronomiefläche wird sich um das leibliche Wohl gekümmert. Geparkt wird im größten Parkhaus Europas, das fast 10.000 Stellplätze für die Besucher bereitstellt.

106 Logen

Ein großes Plus der Arena ist es auch, dass sie für völlig unterschiedliche Besuchergruppen ein perfektes Angebot parat hat. 13.500 Stehplätze bieten den Fans bei Bundesliga-Heimspielen einen preiswerten Eintritt ins Stadion.

2.200 Business-Sitze und 106 unterschiedlich große Logen mit 1.374 Plätzen bereiten dem anspruchsvollen Besucher ein passendes Ambiente. Aber auch für Rollstuhlfahrer ist alles bestens organisiert: Ohne die Ebenen wechseln zu müssen können sie die Spiele auf 165 reservierten Plätzen verfolgen.

Bürgerentscheid pro Arena

Von den inzwischen weltweit berühmten Architekten Jaques Herzog und Pierre de Meuron stammte die Idee für dieses architektonische Kunstwerk. Besonders stolz kann man dabei sein, dass die Allianz Arena von den Münchner Bürgern ausdrücklich gewollt war.

Mit überwältigender Mehrheit von 65,8 Prozent stimmten die Münchner bei einem Bürgerentscheid im Herbst 2001 für den Bau. Die Grundsteinlegung erfolgte am 21. Oktober 2002. Nicht einmal drei Jahre später empfing der FC Bayern die deutsche Nationalmannschaft am 31. Mai 2005 zum Eröffnungsspiel.

Mittlerweile ist der FC Bayern alleiniger Gesellschafter der Allianz Arena. Der TSV 1860 München, mit dem das Stadion ursprünglich gemeinsam gebaut wurde, bleibt bis 30. Juni 2025 Mieter in der Allianz Arena.