Bremen – In der B2 – Liga 11 war Velociraptors bis zur 90. Minute auf Kurs, die Tabellenführung zu übernehmen. Denn die Elf von Manager „Schnolles III“ führte im OBM-Spiel der Woche mit 1:0 bei The Drifters, bis Stefan Kießling die Gäste mit seinem Last-Minute-Tor in Schockstarre versetzte. Erst kurz zuvor eingewechselt war der Joker zur Stelle und rettete seinem Coach „Luke The Drifter“ das Remis. Damit bleiben die Hausherren, die das Hinspiel mit 3:1 gewonnen hatten, in der Tabelle weiterhin einen Punkt vor Velociraptors, das im Titelrennen nun auf Schützenhilfe angewiesen ist. 

Die Partie begann schwungvoll und bereits in den ersten 15 Minuten mussten die beiden Torhüter Ron-Robert Zieler (The Drifters) und Bernd Leno in Diensten von Velociraptors beherzt zupacken, um einen frühen Rückstand für ihre Elf zu verhindern. Danach verflachte das Spiel aber, denn beide Mannschaften legten ihr Hauptaugenmerk auf eine gute und konzentrierte Defensivarbeit, so dass die Angriffsreihen auf beiden Seiten nicht wie gewohnt zum Zug kamen. Erst in der 28. Minute gab es die nächste Torchance, als Luiz Gustavo frei vor Leno auftauchte und dieser den Schuss des Brasilianers mit einem Reflex gerade noch zur Ecke klären konnte.

Zieler rettet gegen Firmino 

Auf der Gegenseite scheiterte Roberto Firmino am ebenfalls glänzend reagierenden Zieler, so dass es mit dem 0:0 in die Kabine ging. Aus dieser kamen Velociraptors mit mehr Schwung und hatten in Person von Robert Lewandowski zwei gute Möglichkeiten, doch der Ball verfehlte den Kasten. So brauchte es wie so oft einen Standardsituation, um das erste Tor im Spiel der Woche zu erzielen. Nach maßgeschneidertem Freistoß von Daniel Baier köpfte Luiz Gustavo den Ball zum 1:0 für die Gäste in die Maschen. 

In der 82. Minute versuchte Manager "Luke The Drifter" mit drei frischen Kräften für die Wende zu sorgen und wechselte mit Alex Meier, Kevin Volland und Stefan Kießling ausnahmslos Spieler ein, deren Stärke die Treffsicherheit ist. In der 88. Minute hatte Kießling dann den Ausgleich auf den Fuß, doch sein Schuss verfehlte knapp das Gehäuse von Leno. Aber das Spiel war noch nicht vorbei und Kießling bekam in allerletzter Minute noch eine zweite Chance. Und diesmal machte es Kießling besser und traf nach Pass von Meier aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich.

Dies war der furiose Schlusspunkt des Topspiels, das ein gerechtes Ergebnis fand.  Besser leben kann damit zweifelsohne "Luke The Drifter", denn er hat damit weiterhin alles in eigener Hand was das Titelrennen in B2- Liga 11 betrifft.

The Drifters: Zieler – Hummels, Subotic, Rodriguez, Alaba – Reus (82. Alexander Meier)– Kruse, Baier, de Bruyne, Luiz Gustavo (82. Volland) – Lewandowski (82. Kießling) - Manager: "Luke The Drifter".

Velociraptors: Leno – Höwedes, Toprak, Alaba, Dante – Baier, Kruse, Luiz Gustavo, Firmino – Lewandowski, Volland - Manager: "Schnolles III".

Tore:

0:1 Luiz Gustavo (66.)

1:1 Kießling (90.)

 

 

Oliver Mumm