Bremen – Am 24. Spieltag hat es auch den Spitzenreiter der C4 - Liga 2 erwischt. Mit 0:1 verlor diabled beim Tabellendritten WOB Dynamite durch ein Tor von Thomas Müller. Trotzdem führt diabled die Tabelle mit 69 Punkten weiterhin souverän an, die Hausherren von Manager „NationZero“ liegen mit 61 Zählern auf Platz drei. Mit dem Club Team, das 64 Zähler auf dem Konto hat, gibt es zudem noch ein drittes Team in dieser Staffel mit Ambitionen auf die Meisterschaft.

Dynamite agierte im 4-2-3-1 mit Stefan Kießling als Stoßstürmer und legte das Augenmerk erst einmal auf eine stabile Defensive. Kein Wunder, schließlich ging diabled mit der unglaublichen Referenz von 82 erzielten Toren ins Topspiel.  In der ersten Viertelstunde neutralisierten sich beiden Mannschaften, so dass es keine gefährlichen Szenen gab. In der 17. Minute tauchte diableds Robert Lewandowski dann aber plötzlich ganz allein vor Ron-Robert Zieler, der sein ganzes Können aufbieten musste, um das 0:1 zu verhindern.

Effiziente Hausherren erzielen die Führung

Die Gäste wurden nun immer stärker und drängten vehement auf die Führung. Aber entweder gingen die Schüsse knapp am Tor vorbei oder der starke Zieler war auf dem Posten. Und so kam es wie so oft im Fußball, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Nach Foul von Naldo an Kießling gab es einen Freistoß für Dynamite. Diesen trat Thomas Müller aus 18 Metern Entfernung, zentrale Position und plötzlich lag der Ball im Netz der Gäste.  Ein Schuss, ein Tor – effizienter hätten die Hausherren in Halbzeit eins nicht sein können.

Direkt nach dem Wechsel hatte Kießling dann sogar das 2:0 auf dem Fuß, doch Zieler lenkte den Ball per Fußabwehr zur Ecke. Auf der Gegenseite kam Lewandowski frei zum Schuss, doch auch hier blieb der Torwart Sieger und rettete Dynamite den knappen Vorsprung. Die Gäste erhöhten die Schlagzahl und erspielten sich eine Vielzahl von Chancen. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, wann der Ausgleich fallen sollte.

Zieler ist einfach nicht zu bezwingen

Doch da hatte diabled die Rechnung ohne Zieler gemacht, denn der Torwart machte seine wohl bestes Spiel im Trikot von WOB Dynamite und wurde zum Matchwinner. Egal wer es auch aus welcher Position versuchte, der Ball ging einfach nicht rein. So rissen die Gastgeber von Manager „NationZero“ nach 90 Minuten die Arme in die Luft, denn sie hatten den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter doch tatsächlich niedergerungen. Ob damit auch noch etwas in Richtung Meisterschaft geht, werden die nächsten Partien zeigen, doch zumindest wissen die anderen Teams der C4 – Liga 2 jetzt, dass diabled schlagbar ist. 

WOB Dynamite: Zieler – Callsen-Bracker, Dante, Rodriguez, Alaba – Kramer, Firmino -  T. Müller, Kruse, Volland - Kießling - Manager: "NationZero". 

diabled: Zieler – Toprak, Rodriguez, Naldo, Dante – Baier, Kießling – Korb, Kruse, Volland – Lewandowski - Manager: "diabled”. 

Tor:

1:0 Thomas Müller (40.) 

Oliver Mumm