Köln - Jung, kommunikativ, taktisch extrem versiert: Domenico Tedesco, der neue Trainer des FC Schalke 04, gilt in der Branche als Riesentalent. Der 31-Jährige hat 2016 die Trainer-Ausbildung mit der Note 1,0 bestanden und ließ dabei auch Shooting-Star Julian Nagelsmann von 1899 Hoffenheim hinter sich.

Erst seit März arbeitet Tedesco, bis dahin Jugendtrainer beim VfB Stuttgart und der TSG Hoffenheim, im Profifußball. Der Deutsch-Italiener unterschrieb beim Zweitligisten FC Erzgebirge Aue einen Vertrag bis 2018 und rettete die "Veilchen" mit einem Punkteschnitt von 1,82 pro Spiel sensationell vor dem Abstieg.

Sprachbegabt und menschlich überzeugend

"In Aue hat er in der kurzen Zeit sehr gute Arbeit gemacht", lobte Bundestrainer Joachim Löw am Freitag auf einer PK. Längst waren die Bundesliga-Clubs auf den sprachbegabten Coach aufmerksam geworden, der neben deutsch und italienisch auch spanisch und englisch spricht.

Tedesco entschied sich jetzt für einen Wechsel von Kumpelclub zu Kumpelclub. Aues Präsident Helge Leonhardt ahnte bereits, dass er seinen Ausnahmekönner nicht lange im Erzgebirge halten wird. "Tedesco gehört ohnehin irgendwann als Trainer in die Bundesliga", sagte Leonhard noch am Donnerstag. Auch menschlich fand sich der in Rossano/Italien geborene Tedesco in Aue gut zurecht. "Wir haben fast ein Vater-Sohn-Verhältnis, ein blindes Vertrauen", sagte Leonhardt.

Jetzt neu: Unser Trainer-Quiz

Bei den Spielern kam seine Art gut an. "Er ist dabei aber kein Professor. Er zeigt Spielern ihre Schwächen im Video auf und gibt ihnen sofort Lösungen mit", so Leonhardt. Technisch und taktisch erinnert Tedesco stark an Nagelsmann und kann wie der Hoffenheim-Coach während eines Spiels auch dreimal das System ändern.

Schon bei seiner Trainerausbildung 2015/16 beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) ließ der schmächtige Tedesco in der Hennes-Weisweiler-Akademie aufhorchen. Er bestand die Abschlussprüfung als Jahrgangsbester und ließ auch den um einen Kopf größeren Nagelsmann hinter sich.

Auf die Stimmung drückte das nicht, beide bildeten während der Schulungen eine Fahrgemeinschaft. "Ich weiß diesen Titel sicherlich einzuschätzen. Die beste Note ist nicht immer der beste Trainer", sagte Tedesco. Ähnlich wie Nagelsmann trat Tedesco, der beim VfB Stuttgart in der Jugend als Assistent des heutigen Bundestrainer-Assistenten Thomas Schneider arbeitete, als Spieler nicht sonderlich in Erscheinung. Für den ASV Aichwald kickte der begabte Coach vor den Toren Stuttgarts gerade mal in der Kreisliga A.

Video: Tedescos neue Heimat VELTINS-Arena