Bundesliga

Das ist neu in der Bundesliga

Köln - Am Freitag startet die Bundesliga in ihre 54. Saison. Auf die Fans warten dann wieder einige spannende Neuheiten und Premieren. bundesliga.de zeigt, was alles neu ist in der Bundesliga.

55. Neuling

Der Startschuss fällt am 26. August mit dem Duell des FC Bayern München gegen den SV Werder Bremen (zur Vorschau). Die Bundesliga beginnt damit so spät wie seit 44 Jahren nicht mehr. Nur 1972 fand das erste Spiel noch später statt, damals sogar erst am 16. September. Grund hierfür waren die Olympischen Spielen, die vom 26. August bis zum 11. September 1972 in München ausgetragen wurden. Auch diesmal ist Olympia in Rio, wo die deutsche Auswahl die Silbermedaille gewann, ein Grund für den späten Start.

Wie schon in den vergangenen beiden Jahren, darf die Bundesliga auch 2016/17 wieder einen Neuling begrüßen. RB Leipzig ist damit der 55. Club, der seit 1963 den Sprung in die Bundesliga geschafft hat. Die Sachsen sind zudem der erste Bundesliga-Club aus dem Osten seit 2009. Damals stieg der FC Energie Cottbus ab.

- © gettyimages / Matej Divizna/Bongarts

Spezial-Logo

Der FC Bayern bekommt in dieser Saison einen neuen Armschmuck. Anstelle des Bundesliga-Logos, das alle Spieler am rechten Trikotärmel tragen, laufen die Münchner mit einem speziellen Meisterlogo auf. Zu Ehren ihrer 25. Deutschen Meisterschaft in der Bundesliga wurde für die Bayern ein goldenes Badge mit der 25 kreiert.

Flucht in die Bundesliga

Mit der Verpflichtung von Bakery Jatta hat der Hamburger SV für ein Novum gesorgt. Erstmals unterschrieb ein Spieler, der aus seinem Heimatland nach Deutschland geflüchtet ist, einen Profivertrag bei einem Bundesliga-Club. Der 18-Jährige Offensivspieler aus Gambia hat zuvor noch nie in einem Verein Fußball gespielt.

>>> Die Wartezeit von Bakery Jatta ist vorbei

Neuer offizieller Spielball

Natürlich wird auch in der neuen Saison in der Bundesliga mit dem Ball "TORFABRIK" von Ligapartner adidas gespielt. Das Design des offiziellen Spielgerätes hat sich aber deutlich geändert. So schmücken den Ball künftig eine Reihe von Comic-Motiven, die Emotionen und Szenen darstellen, die einen Bundesliga-Spieltag ausmachen. Dazu gehören auch drei Schlüsselmerkmale der Bundesliga: ein Fußball, Fans und die Meisterschale.

>>> "TORFABRIK": Im Comic-Style durch die Bundesliga

Video-Assistent im Test

Neu ist auch der Video-Assistent - allerdings nur im Test. Aktuelle und ehemalige Schiedsrichter werden bei ausgesuchten Spielen die neue Technik testen und analysieren, um festzustellen, ob eine Einführung sinnvoll sein kann. Ins Spiel eingreifen werden sie aber nicht, es wird keine Verbindung zum Schiedsrichterteam auf dem Platz geben. Die Tests sollen über zwei Jahre verlaufen und analysiert werden. Erst dann, also nicht vor der Saison 2018/19, könnte die offizielle Einführung des Video-Assistenten im Fußball erfolgen.

>>> "Grünes Licht" für Tests des Video-Assistenten

- © gettyimages / Stuart Franklin/Bongarts