Holger Badstuber ist einer der großen Gewinner der Saison. Und er hat gleich in seinem ersten Bundesliga-Jahr das geschafft, wovon viele Spieler ein Leben lang nur träumen dürfen. Der 21-Jährige hat mit dem FC Bayern München die Deutsche Meisterschaft gewonnen.

Und auch wenn dem FCB der Titel zum Abschluss bei Hertha BSC nur noch theoretisch zu nehmen war, so war für Badstuber erst die Übergabe der Schale die richtige Bestätigung. "Wir wussten es ja eigentlich schon seit dem vorletzten Spieltag. Aber erst jetzt kann man das alles richtig realisieren", erklärte der Linksfuß im bundesliga.de-Interview.

Beim den folgenden Feierlichkeiten in Berlin und München war Badstuber ganz vorne mit dabei, die beiden wichtigen Finals im DFB-Pokal und der Champions League vergaß er dabei aber nicht. "Wir haben eine sehr große Chance, das 'Triple' zu erreichen. Das war schon lange nicht mehr der Fall. Wir werden alles daran setzen, dass uns das gelingt", sagte Badstuber.

bundesliga.de: Herr Badstuber, Sie sind Deutscher Meister. Was ist das für ein Gefühl?

Holger Badstuber: Die Meisterschale ist das Schönste. Wir haben sie endlich in der Hand. Das ist natürlich auch für mich ein riesiges Gefühl.

bundesliga.de: Nach dem Einzug ins Finale der Champions League sagten Sie, dass Sie den Erfolg noch nicht richtig greifen können. Ist das jetzt anders?

Badstuber: Ja, mit der Schale in der Hand geht das. Wir wussten es ja eigentlich schon seit dem vorletzten Spieltag. Aber jetzt kann man das alles richtig realisieren.

bundesliga.de: Der FC Bayern hatte im Olympiastadion fast ein Heimspiel und feierte ausgelassen mit den Fans. Hatten Sie so eine Party erwartet?

Badstuber: Ja, irgendwo schon. Das war einfach grandios. Ich hoffe, dass die Stimmung beim DFB-Pokal-Finale am Samstag wieder genauso sein wird.

bundesliga.de: Aber Werder Bremen wird Ihnen das Leben sicherlich schwerer machen, als Hertha BSC.

Badstuber: Sicher, Werder Bremen hat einen guten Lauf. Aber wir wissen ja auch um unsere Qualitäten. Wenn wir die zu 100 Prozent abliefern, dann gewinnen wir das Spiel.

bundesliga.de: Das klingt nach jeder Menge Selbstbewusstsein. Ist das noch zu toppen?

Badstuber: Wir können uns immer noch steigern. Und wir wissen auch, dass es immer noch besser geht. Wir wollen unser Spiel perfektionieren. Das ist unser Ziel.

bundesliga.de: Und das mögliche "Triple". Träumen Sie Nachts davon?

Badstuber: Klar. Wir haben eine sehr große Chance, das "Triple" zu erreichen. Das war schon lange nicht mehr der Fall. Wir werden alles daran setzen, dass uns das gelingt.

bundesliga.de: Sie sind in den vorläufigen WM-Kader berufen worden. Was macht Sie persönlich in dieser Saison so stark?

Badstuber: Ich habe das Vertrauen des Trainers. Die Mannschaft hat mir auch von Anfang an sehr geholfen. Und dann ist es auch einfach, selbstbewusst und ohne Nervosität in ein Spiel zu gehen.

Das Gespräch führte Michael Reis