Köln – Es ist praktisch ausgeschlossen, dass ein Kreisligist jemals das Viertelfinale des DFB-Pokals erreichen wird. Beim Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) hat der Basisligist San Miguel die Sensation geschafft und steht nach Siegen gegen namhafte Gegner unter den letzten acht Mannschaften des OBM-Pokals.

Auch in der Liga läuft es sehr gut für das junge Team von Manager Rochefort, das erst am 13. August des vergangenen Jahres gegründet wurde. Mit 23 Siegen bei nur einem Unentschieden führt San Miguel die Tabelle seiner Basisliga souverän an und der Aufstieg in die Staffel C ist dem Team kaum noch zu nehmen. Weil nicht nur im OBM-Supportforum viele über den neuen Shooting-Star diskutieren, hat die Redaktion die Gelegenheit genutzt, Rochefort in einem Interview vorzustellen.

OBM-Redaktion: Hallo Rochefort, dein Team San Miguel ist ja relativ jung und trotzdem schon sehr erfolgreich. Bist du erst im August des vergangenen Jahres zum OBM gekommen oder bist du schon länger dabei?

Rochefort: Ich spiele schon etwas länger im OBM, aber zu den alten und erfahrenen Spielern kann ich mich noch nicht zählen.

OBM-Redaktion: Deine Mannschaft ist der Beweis, dass man nicht einen sehr teuren Kader im OBM benötigt, um erfolgreich zu sein. Was ist deiner Meinung nach ein Weg zum Erfolg und worauf legst du den Schwerpunkt in der Arbeit mit deiner Mannschaft?

Rochefort: Ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs ist die richtige taktische Einstellung. Es ist wichtig eine Taktik zu finden, mit der man erfolgreich spielt; diese versuche ich dann ständig zu verfeinern. Durch Niederlagen darf man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, sondern sollte an seinem Erfolgskonzept festhalten.

OBM-Redaktion: Nutzt du freie Wettbewerbe wie Pokale, Turniere oder freie Ligen, um deine gewählten Taktiken zu testen?

Rochefort: Selbstverständlich. Vor allem freie Ligen finde ich ideal zum Testen, da man für wenige KIX gleich eine hohe Anzahl an Spielen bestreiten kann und am Ende sieht, wie man im Vergleich mit anderen Mannschaften abschneidet.

OBM-Redaktion: Bereitest du deine Mannschaft im OBM-Pokal gesondert vor und informierst du dich über deine Gegner?

Rochefort: Bei den Spielen im OBM-Pokal nehme ich meine Gegner natürlich etwas genauer unter die Lupe und teste vorher nochmal meine Taktik. Im Allgemeinen jedoch ist es schwer sich auf jeden Gegner vorzubereiten, wenn man in kurzen Zeiträumen eine hohe Anzahl an Spielen hat.

OBM-Redaktion: Jetzt geht es am 20. März im OBM-Pokal gegen das Team –BC- Ebstorf Kickers aus der 2. OBM-Liga. Was rechnest du dir gegen dieses Team aus?

Rochefort: Ich gehe als klarer Außenseiter in dieses Viertelfinale. Doch als Außenseiter galt ich schon in den Partien zuvor und habe es dennoch so weit geschafft. Es ist also alles möglich und mit etwas Glück spiele ich noch lange im Pokal mit…

OBM-Redaktion: Abgesehen vom OBM-Pokal: Welche Ziele hast du mit deinem Team und was willst du mit der Mannschaft erreichen?

Rochefort: Der Aufstieg in die C-Klasse ist mir kaum mehr zu nehmen. Daher ist mein Ziel jetzt schon, dass ich auch in der kommenden Saison wieder in meiner Liga um den Aufstieg mitspiele und es weiterhin schaffe die "Großen" zu ärgern.

OBM-Redaktion: Du nutzt den Profi-Status für dein Team. Welche Möglichkeiten bietet dir der Profi, auf die du keinen Fall verzichten möchtest?

Rochefort: Meine Formation sowie einige wichtige taktische Einstellungen sind für mich unverzichtbar. Des Weiteren ermöglicht mir der Profi-Status meine Trainingspläne zu speichern und so spart man eine Menge Zeit beim Einstellen des Trainings.

OBM-Redaktion: Wir bedanken uns für das Interview und wünschen dir in der Liga sowie im OBM-Pokal viel Glück!