Köln - Die Spannung steigt. Der Außenseiter SC Freiburg kann aus eigener Kraft die große Sensation schaffen und am letzten Spieltag den FC Schalke 04 im direkten Duell im eigenen Stadion mit einem Sieg noch überflügeln und die Saison mit Platz 4 in der Abschlusstabelle krönen. Vor dem "Finale" sprach Sport-Club-Keeper Oliver Baumann mit bundesliga.de.

bundesliga.de: Herr Baumann, der SC Freiburg hat am vergangenen Samstag bereits die Qualifikation für den Europacup perfekt gemacht und kann jetzt sogar noch einen drauf setzen. Mit einem Sieg gegen Schalke winkt die Champions League. Müssen Sie sich manchmal kneifen, wenn Sie auf die Tabelle gucken? Mit welchen Gefühlen schauen Sie aufs Klassement?

Oliver Baumann: Kneifen und aus Träumen wecken mag ich mich lieber nicht. Für uns ist wichtig, dass wir einfach wieder unseren guten Fußball zeigen wollen. Dann ist die Chance am größten, dass wir dieses Spiel erfolgreich über die Bühne bringen. Was das dann bedeutet, schauen wir uns an, wenn die Schlusstabelle feststeht.

bundesliga.de: Vor eineinhalb Jahren war der Sport-Club noch abgeschlagen Letzter. Auch der Start in diese Saison ließ mit fünf Punkten aus den ersten sechs Spielen und Platz 14 nicht auf einen erneuten Höhenflug schließen. Wann haben Sie gemerkt, dass es eine ganz besondere Saison werden könnte?

Baumann: Es war bereits im letzten Jahr im Winterpausen-Trainingslager in Andalusien so, dass wir gespürt haben, dass sich etwas verändert hat. Dass alle wollen, dass Christian Streich uns zu einer Einheit zusammenbringt und auch die Verstärkungen gut passen. Danach kamen dann auch die ersten Erfolgserlebnisse, aber bis zum Nichtabstieg gab es auch Rückschläge. Ein Selbstläufer war das nicht. In dieser Saison war es ähnlich. Als wir dann in dieser Winterpause auf Platz 5 standen, haben wir gemerkt, dass in dieser Saison viel möglich ist.

bundesliga.de: Wie ist dieses Freiburger Fußballmärchen zu erklären? Was zeichnet die Mannschaft aus?

Baumann: Wir arbeiten gern zusammen, geben alles für das Team und versuchen, den Fußball zu spielen, den unser Trainerteam uns Woche für Woche beibringt. Das Ergebnis mag märchenhaft klingen, die tägliche Arbeit ist es nicht.

bundesliga.de: Wenn man den Trainer Christian Streich in Interviews hört, hat man manchmal den Eindruck, die Qualifikation für Europa wäre ihm gar nicht recht. Täuscht der Eindruck?

Baumann: Er wird sich sicher nicht auf so einem Ergebnis ausruhen, sondern wie immer die Gefahren für die Zukunft sehen. Womit er ja nicht Unrecht hat, keiner von uns denkt, dass wir das europäische Geschäft und die Bundesliga locker bestreiten können.

bundesliga.de: Wie wichtig ist die Vertragsverlängerung mit dem Trainer, nachdem zuvor einige Spieler ihre Wechsel bekannt gegeben haben?

Baumann: Sie ist extrem wichtig, und das sage ich sicher nicht nur für mich und die anderen Spieler, die er schon in der Fußballschule trainiert hat. Wir sind alle froh, dass es mit ihm weiter geht, wir sind noch nicht am Ende des gemeinsamen Weges.

bundesliga.de: Wie sehen Sie die Perspektiven des Sport-Clubs, der im kommenden Jahr einige Stammspieler ersetzen muss? Ist das Ende der Fahnenstange mit einem Platz in den Top 5 erreicht oder lässt sich der Erfolg wiederholen?

Baumann: Wir werden auch nächstes Jahr wieder bei Null anfangen, was wenig überraschend ist. Wichtig wird sein, wie wir mit der Belastung umgehen und welche Möglichkeiten unser Fußballspiel dann noch hat. Das Ziel wird weiterhin sein, attraktiven Fußball zu bieten, die Platzierung oder das Fahnenstangeende ist da nicht so relevant für uns.

bundesliga.de: Zurück zum Saisonfinale gegen Schalke. Im Hinspiel hat der Sport-Club die "Knappen" schon einmal entzaubert. Mit was für einem Spiel rechnen Sie? Wird es ein offener Schlagabtausch oder ein von der Taktik geprägtes Spiel?

Baumann: Spannend wird es auf jeden Fall, es ist ein Saisonfinale, wie es kein Drehbuch besser hätte planen können. Wir wollen alles tun, um dieses Spiel zu gewinnen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Schalke es anders angeht. Für uns ist es ausschließlich positiver Druck, den wir uns selbst machen.

bundesliga.de: Wie sehr freuen Sie sich auf die Saisonabschlussfeier?

Baumann: Ich freue ich darauf, auch wenn es danach noch mit der U21 weiter geht und für mich die "großen Ferien" noch nicht beginnen. Aber es ist schön, dass wir zuerst mit den Fans feiern und dann noch einmal im kleinen Kreis die Saison beenden. Wir werden auf jeden Fall einen Grund zu feiern haben, das ist das Schönste.

Die Fragen stellte Tobias Gonscherowski