Dortmund - Nach der Europa League ist vor dem Revierderby – und auch bei Ilkay Gündogan steigt jetzt quasi minütlich die Vorfreude auf den Bundesliga-Knaller zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 am Sonntag.

Nach dem 4:0-Sieg der Borussia über FK Qäbälä, mit dem man sich bereits vorzeitig für die nächste Runde in der Europa League qualifiziert hat, spricht Dortmunds Nummer 8 im Interview über einen souveränen Erfolg, ein emotionales Derby und den Favoritenstatus des BVB in dieser Partie.

Frage: Ilkay Gündogan, mit dem 4:0-Sieg hat sich der BVB schon für die nächste Runde in der Europa League qualifiziert. War es schwierig, wieder so eine souveräne Leistung abzurufen?

Ilkay Gündogan: Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und hatten zunächst nicht die Ballstafetten, die wir uns vorgestellt haben. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es besser und wir haben aus drei, vier Möglichkeiten auch zwei Tore gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann wirklich souverän heruntergespielt. Es war nichts Spektakuläres. Aber für uns war es wichtig, das Spiel zu gewinnen – und das ist uns gelungen.

"Ich weiß, wie im Derby zur Sache geht"

Frage: Wie wichtig ist es, schon zu diesem frühen Zeitpunkt zu wissen, dass man in der K.o.-Runde steht?

Gündogan: Es ist auf jeden Fall schön und positiv, dass wir qualifiziert sind und die Gruppe überstanden haben. Die Gruppe jetzt auch noch zu gewinnen, wäre definitiv auch gut und sollte unser Anspruch sein. Dann können wir mit der Gruppenphase auch zufrieden sein.

Frage: Die Fans haben sich nicht erst in diesem Spiel kräftig eingestimmt auf das Derby. Wie sieht es mit dem Derby-Fieber bei Ihnen aus?

Gündogan: Jeder weiß, was für eine Bedeutung dieses Spiel hat – gerade für die Region, für die beiden Vereine, für die Fans. Es ist nicht mein erstes Derby, daher weiß ich, wie es dort zur Sache geht (Infografik: Wahrheiten zum Revierderby). Wir freuen uns alle sehr auf das Spiel, weil wir momentan in einer sehr guten Form sind. Das Derby kommt uns gerade recht. Die Vorfreude steigt jetzt. Wir werden jetzt noch die zwei Trainingstage nutzen und dann voll fit ins Derby gehen.

Frage: Der BVB geht am Sonntag als Favorit in das Spiel – ist das eher Vorteil oder Bürde?

Gündogan: Wir sind nicht zum ersten Mal Favorit in einem Derby. Aber es ist gerade in diesen Spielen so eine Sache mit dem Favoritenstatus – das kann auch mal schnell kippen oder sich schnell wenden. Daher ist es wichtig, am Sonntag alles rauszuhauen und auch über die Emotionen ins Spiel zu kommen (Video: BVB-Legende Norbert Dickel über den Mythos Revierderby).

"Wir wissen, was wir zu tun haben"

Frage: Wie schätzen Sie selbst die Partie ein? Was für ein Spiel erwarten Sie?

Gündogan: Wir wollen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Wir haben eine sehr gute Spielanlage und wissen, was wir zu tun haben. Wir müssen nicht viel verändern an unserem Spiel. Es sind höchstens kleine Schrauben, die gedreht werden müssen, um wieder eine richtige Top-Leistung abzurufen. Das werden wir definitiv versuchen. Und dann glaube ich auch, dass wir am Sonntag als Sieger den Platz verlassen werden.

Frage: Wie sehr würde es die Mannschaft treffen, wenn Marco Reus nicht spielen kann?

Gündogan: Ich weiß noch nicht, wie es mit seiner Verletzung aussieht. Wenn er wirklich ausfällt, würde uns das sehr treffen. Marco ist ein enorm wichtiger Spieler für uns, was er ja auch in den letzten Spielen wieder unter Beweis gestellt hat. Ich drücke ihm und uns die Daumen, dass er bis Sonntag fit wird.

Aus Dortmund berichtet Dietmar Nolte

Sonderseite: Alles zum 87. Revierderby

Infografik: Wahrheiten zum Revierderby