Köln - Noch befinden sich die 18 Clubs intensiv in der Vorbereitung, es geht jedoch in die heiße Phase - der Bundesliga-Start steht vor der Tür! Am 14. August beginnt die 53. Bundesliga-Saison, mit zahlreichen Neuzugängen, welche die 18 Clubs entscheidend verbessern sollen.

Einige Transfers, die den Kader verstärken sollen, haben die Vereine bereits vollzogen. bundesliga.de stellt die entscheidenden Transfers vor und analysiert, wie sie ihren neuen Club besser machen können. Heute: Mitchell Weiser von Hertha BSC.

Breiter aufgestelltes Mittelfeld

Nach einer sehr durchwachsenen Saison 2014/15, die die Hertha auf Platz 15 mit nur einem Punkt Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz beendete, sahen die Verantwortlichen vor allem im Mittelfeld Bedarf an Verstärkungen. Nur drei Transfers haben Michael Preetz und Pal Dardai in diesem Sommer bislang getätigt: Mit Vladimir Darida (aus Freiburg), Sami Allagui (nach Leihe zurück aus Mainz) und nicht zuletzt Mitchell Weiser vom FC Bayern München ist die alte Dame im Mittelfeld nun deutlich breiter aufgestellt (zur Transferbörse). Gerade Youngster Weiser soll in der neuen Saison für ordentlich Offensivschwung sorgen.

So verstärkt Weiser die Hertha

Eigentlich ist Weiser immer noch "nur" ein 21 Jahre altes Talent mit der geringen Erfahrung von gerade 17 Bundesliga-Spielen. Die Erwartungshaltung an ihn ist in Berlin dennoch groß, schließlich kommt er vom FC Bayern. Und beim Deutschen Meister absolvierte er vergangene Saison immerhin 13 Bundesliga-Spiele (davon zwölf in der Rückrunde). Achtmal stand er sogar in der Startelf, mit einem Treffer und vier Vorlagen sammelte er durchaus beachtenswerte fünf Scorerpunkte.

© imago / Bachun

Nicht zuletzt mit seinem bärenstarken Solo - ausgerechnet gegen Hertha BSC - bei dem er reihenweise Spieler auf der rechten Seite stehen ließ und dann mustergültig zum Tor durch Bastian Schweinsteiger auflegte, blieb Weiser vielen Fans und Experten im Gedächtnis. Hier zeigte er die Qualitäten, für die Pal Dardai ihn an die Spree gelockt hat.

Schlüsselspieler im Flanken-Plan

Der Coach der Hauptstädter möchte in der kommenden Saison tempo- und variantenreich über die Flügel agieren lassen. Neuzugang Mitchell Weiser ist wie geschaffen dafür und deshalb der Schlüsselspieler in Dardais Flanken-Plan. Weisers 35 Flanken aus dem Spiel waren (bei nur 13 Einsätzen!) letzte Saison die viertmeisten beim FC Bayern.

Zum Saisonauftakt wird Pal Dardai seinen Plan aber wohl noch nicht vollends in die Tat umsetzen können, denn sein Youngster hat sich im Trainingslager in Schladming eine Innenbanddehnung im Knie zugezogen. Beim Bundesliga Media Day ließ Weiser allerdings wissen, dass die Genesung schneller als erwartet voranschreite: "In 2-3 Wochen werde ich wieder auf dem Platz stehen."

Dennis-Julian Gottschlich und Tobias Anding

Die Top-Transfers der Bundesligisten