Seine Stärken: Schnelle Tore und ein sicherer Abschluss - © imago / GEPA Pictures
Seine Stärken: Schnelle Tore und ein sicherer Abschluss - © imago / GEPA Pictures
Bundesliga

Darum macht Anthony Modeste den 1. FC Köln besser

Köln - Noch befinden sich die 18 Clubs intensiv in der Vorbereitung, es geht jedoch in die heiße Phase - der Bundesliga-Start steht vor der Tür! Am 14. August beginnt die 53. Bundesliga-Saison, mit zahlreichen Neuzugängen, welche die 18 Clubs entscheidend verbessern sollen.

Lücke im Angriff schließen

Einige Transfers, die den Kader verstärken sollen, haben die Vereine bereits vollzogen. bundesliga.de stellt die entscheidenden Transfers vor und analysiert, wie sie ihren neuen Club besser machen können. Heute: Anthony Modeste vom 1. FC Köln.

Bei der TSG Hoffenheim pendelte Anthony Modeste zwischen Bank und Startelf, wurde zehn Mal ein- und 15 Mal ausgewechselt. Insgesamt kommt der Stürmer auf 1.296 Einsatzminuten. Das soll nun in Köln anders werden. Modeste visiert einen Stammplatz an und Köln braucht einen neuen zuverlässigen Stürmer. Denn Anthony Ujah hinterlässt mit seinem Wechsel zu Werder Bremen eine große Lücke im Angriff der Rheinländer. Aber um den Platz im Sturm gibt es reichlich Konkurrenz: Simon Zoller zeigt in der Vorbereitung, dass auch er Tore schießen kann und Neuzugang Philipp Hosiner mischt ebenfalls um einen Platz im Sturm mit.

So verstärkt Anthony Modeste den 1. FC Köln

Modeste soll den Sturm des FC Köln beleben. Bei der TSG nahm er oft die Rolle des Auswärtsstürmers ein, erzielte fünf seiner sieben Saisontore in der Fremde und war nach Kevin Volland bester Torschütze der Kraichgauer. Für Köln heißt das, dass sie mit dem Top-Transfer auf einen Angreifer gesetzt haben, der Tore schießen kann - und das verlässlich.

- © imago / DeFodi