München - Der FC Bayern München spaziert im Schongang auf direktem Weg zur Meisterschaft, Jens Keller begibt sich auf Klettertour und die Mainzer setzen zum Vollsprint Richtung Europa an - ein Rundgang durch die Themen des 25. Spieltags.

Schongang zur Meisterschaft

Auch wenn es am Anfang etwas holperte, der Weg zum 23. Titel in der Bundesliga scheint geebnet. Schließlich stand für den FC Bayern nach dem Spiel gegen Leverkusen der 17. Sieg in Folge fest. Der FCB hat damit , weil die Konkurrenz aus Dortmund, die seit Wochen schon nicht mehr Schritt halten kann, nach dem jüngsten Ausrutscher gegen Gladbach weiter zurückfällt. Zur Meisterschaft fehlt nur noch ein Schritt, vielleicht ist auch noch ein zweiter nötig. Die Schale fest im Blick geht es kommende Woche nach Mainz - und bei Bastian Schweinsteiger steigt bereits die Vorfreude: "Wir sind schon mal in Mainz Meister geworden. Da ist es ganz lustig, weil die mitfeiern."

Vollsprint nach Europa

Die Mainzer selbst haben auch allen Grund zum Feiern, schließlich befinden sich die Nullfünfer derzeit auf der Überholspur. Selbst ein 0:2-Rückstand wirft Thomas Tuchels Mannen nicht aus der Bahn, denn wenn man nur acht Minuten für drei Tore benötigt ist alles möglich. Zumal der Ball, wie beim 2:2 von Benedikt Saller auch auf verschlungenen Wegen sein Ziel findet. "Am Ende war es sehr kurios", gab Tuchel zu (Trainerstimmen). Und so ganz nebenbei sind die Rheinhessen auf den 5. Rang geklettert.

Klettertour zum Gipfel

Steil nach oben ging es in den letzten Wochen für Schalke 04. Als Siebter brach Jens Keller mit seiner Truppe zu Beginn der Rückrunde auf - das Ziel: die erneute Qualifikation für die Königsklasse. Mittlerweile haben die Knappen die Talsohle offenbar durchschritten und eine beachtliche Klettertour hingelegt, der vorläufige Höhepunkt: Rang 3 (Tabelle). Doch an eine Verschnaufpause ist nicht zu denken, denn gefühlt ist man vom 3. Platz "noch ganz weit entfernt", wie .

Bewegung im Keller

Am anderen Ende des Klassements herrschte ebenfalls rege Betriebsamkeit. Der VfB Stuttgart beschreitet mit Huub Stevens (© imago) neue Wege, kurz vor dem ersten Dreier durchkreutze allerdings ein Freistoß von Aaron Hunt die Pläne der Schwaben. "Aber so, wie wir gespielt haben, kann das der Weg sein", sagte der neue Trainer der Schwaben nach dem 1:1 in Bremen. Doch trotz des Punktgewinns geht es für den VfB in der Tabelle erstmal zwei Stufen nach unten. Denn der HSV zog dank eines hart erkämpften Siegs gegen Nürnberg an den Stuttgartern vorbei. Auch der SC Freiburg schoss sich beim 4:1 in Frankfurt den Frust der vergangenen Wochen von der Seele und ließ den Konkurrenten aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt erst einmal hinter sich. Und selbst am Ende sammelt Braunschweig mit dem dritten Remis in Serie Schritt für Schritt Punkt um Punkt. Wo der Weg letztlich hinführt, kann Trainer Torsten Lieberknecht indes noch nicht sagen, aber eines ist sicher: "Die Reise geht weiter..." 

Maximilian Lotz