Mönchengladbach - Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat das Tauziehen um Abwehrchef Dante gewonnen.

In den letzten Wochen hieß es immer wieder, Dante könne möglichweise noch in dieser Transferperiode (bis 31. August) den Club wechseln, denn dass der Innenverteidiger trotz Vertrages bis 2014 gerne international spielen möchte, ist bekannt.

"Eine tragende Säule"

Ebenso öffentlich machte Sportdirektor Max Eberl Borussias Meinung dazu, den Brasilianer trotz eingehender Angebote nicht ziehen lassen zu wollen. "Wir haben immer gesagt, dass wir Dante nicht gehen lassen werden, daran ändern auch die Angebote nichts, die für ihn eingegangen sind. Dante ist eine tragende Säule unserer Mannschaft, er ist eine Identifikationsfigur - für die Kollegen und nicht zuletzt für die Fans. Wir freuen uns natürlich sehr, dass Dante sich nun dazu entschlossen hat, den Wechselgedanken zu den Akten zu legen", sagt Eberl.

Gestern hatte er sich noch einmal mit Dante zu einem Gespräch zusammengesetzt und in diesem versicherte der 27-Jährige, keines der Angebote weiter zu prüfen und einen Schlussstrich unter die Diskussion zu machen. "Ich bleibe über diesen Sommer hinaus Borusse. Ein Wechsel ist jetzt kein Thema mehr, ich möchte und werde mich nur noch auf meine Arbeit und auf die anstehende Saison konzentrieren. Ich möchte nicht wieder eine solche Saison wie die vergangene erleben, dafür werde ich alles tun."