Bundesliga

Wolfsburgs Daniel Didavi: "Wir müssen den Schwung mitnehmen"

bundesliga.de: Wie etwa der nächste Gegner der Wölfe. Bayer Leverkusen liegt nur zwei Punkte vor dem VfL.

Didavi: Zum Beispiel.

bundesliga.de: Wie gehen Sie diese Partie an?

Didavi: Die Situation ist nicht einfach. Im letzten Jahr haben wir mit dem VfB Stuttgart eine Serie hingelegt und angefangen, nach oben zu schauen. Und dann haben wir sieben Spiele in Folge verloren. Das ist in der Bundesliga immer möglich. Die Situation ändert sich von Woche zu Woche. Wir schauen auf uns. Wir haben den Abstiegskampf seit Wochen angenommen und jetzt endlich auch die Ergebnisse erzielt, die wir auch weiter einfahren müssen. Für uns geht es in Leverkusen darum, sie zu überholen. Dafür brauchen wir einen Sieg. Und dafür werden wir hart arbeiten.

>>> Alle Infos zum Spiel #B04WOB im Matchcenter

bundesliga.de: Welche Trümpfe sprechen für den VfL im Abstiegskampf? Ist es die höhere individuelle Qualität als bei anderen Konkurrenten?

Didavi: Darauf können wir uns nicht verlassen. Das habe ich in den letzten Jahren erlebt. Wir hatten in Stuttgart auch eine höhere Qualität als andere Mannschaften. Zwei, drei Mal hat es auch geklappt, aber beim vierten Mal dann nicht mehr. Die Qualität bringt dir nichts, weil in der Bundesliga jedes Spiel - ganz egal, ob es gegen Darmstadt 98, Borussia Dortmund oder Bayer Leverkusen geht - bei 0:0 losgeht.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski