Bundesliga

Daniel Didavi: "Ich kann noch viel mehr zeigen"

"Mario Gomez geht voran"

bundesliga.de: Daniel Didavi, Sie sind seit dem Sommer beim VfL Wolfsburg, haben im Pokalspiel zwei Tore aufgelegt und beim Auftakt in Augsburg selbst getroffen. Haben Sie sich Ihren Einstieg so vorgestellt?

Daniel Didavi: Es hätte sicher nicht viel besser für mich und die Mannschaft laufen können. Der Start war gut. Es wurde vorher viel über uns berichtet, auch negativ. Das war unsere Antwort und so soll es auch weitergehen.

bundesliga.de: Was meinen Sie mit negativen Berichten?

Didavi: Es wurde von außen versucht, sehr viel Unruhe hereinzubringen und viel spekuliert. Aber es gab keinen Grund dafür. Wir haben darauf mit zwei Siegen die perfekte Antwort gegeben.

bundesliga.de: Warum haben Sie sich im Frühjahr für den Wechsel zum VfL Wolfsburg entschieden?

Didavi: Ich war sehr lange beim VfB Stuttgart und habe mich dort auch sehr wohl gefühlt. Durch meine Vertragskonstellation (der Vertrag lief aus, die Red.) hat sich die Möglichkeit ergeben, entweder den Vertrag zu verlängern und meine Karriere mehr oder weniger komplett beim VfB zu verbringen oder den nächsten Schritt zu gehen. Ich habe mich dann schon ziemlich früh dafür entschieden, es bei einer Mannschaft zu probieren, die höhere Ambitionen verfolgt. Ich wollte in Deutschland bleiben, und dann kamen nicht mehr so viele Vereine in Frage. Ich habe gute Gespräche mit Dieter Hecking und Klaus Allofs geführt. Die Perspektive, die sie mir aufgezeigt haben, war sehr gut. Ich wollte international spielen. Zum Zeitpunkt meiner Entscheidung sah es auch noch so aus, dass der VfL in der Europa League spielen würde. Leider ist es anders gekommen. Trotzdem war mein Wechsel die richtige Entscheidung. Ich bin mir sicher, dass die letzte Saison nur ein Ausrutscher war und ich in diesem Jahr mithelfen kann, dass wir im nächsten Jahr international dabei sind.