Countdown zur WM 2014

München - Während die ersten Teams schon in Brasilien gelandet sind, absolvieren andere noch die letzten Testspiele vor der WM. Fünf Tage vor dem Anpfiff steigt die Fieberkurve bei Fans und Spielern der 32 Mannschaften unaufhaltsam. Alle Infos rund um die WM und die Bundesliga-Stars, die dort auflaufen (Weltkarte der WM-Fahrer), erfahren Sie im Countdown-Ticker von bundesliga.de.

23:25 Uhr: Ein Hagelsturm war das Highlight bei der enttäuschenden WM-Generalprobe von Geheimfavorit Belgien. Die Elf von Trainer Marc Wilmots kam in Brüssel gegen Tunesien nur zu einem mageren 1:0 (0:0). Nach einer Gelb-Roten Karte gegen den Tunesier Issam Jemaa (63.) erzielte Dries Mertens in der 89. Minute den Siegtreffer für die "Roten Teufel". Zudem müssen sich die Belgier auch um Roman Lukaku sorgen. Der Star-Angreifer, der erst in der 62. Minute eingewechselt worden war, humpelte kurz vor dem Abpfiff verletzt vom Platz. Der WM-Test war wegen des Unwetters in der 25. Minuten von Schiedsrichter Viktor Kassai (Ungarn) für eine gute halbe Stunde unterbrochen worden. Hagelkörner so groß wie Golfbälle waren niedergegangen. Um die Gesundheit der Spieler zu schützen, schickte der Unparteiische die Akteure in die Kabine. Das Engagement der Gastgeber in Brüssel hielt sich vor und nach der Unterbrechung in Grenzen. Die Spieler von Wilmots, der nicht in Bestbesetzung spielen ließ und unter anderem den Wolfsburger Kevin De Bruyne schonte, schienen gegen die mitunter rustikal auftretenden Nordafrikaner vor allem Verletzungen vermeiden zu wollen. In den letzten WM-Tests hatten die Belgier gegen Schweden (2:0) und Luxemburg (5:1) gewonnen. In Brasilien spielen sie in der Vorrunde gegen Algerien (17. Juni), Russland (22. Juni) und Südkorea (26. Juni).

21:52 Uhr: Benedikt Höwedes und Julian Draxler posten ein Foto aus dem Flugzeug. Ob die beiden Schalker beim Rückflug den WM-Pokal mit im Gepäck haben?

21:07 Uhr: Die Maschine steht am Frankfurter Flughafen bereit - jetzt kann die Mission Brasilien für die deutschen Kicker losgehen.

19:25 Uhr: Kamerun hat seine Generalprobe für die WM mit Müh' und Not gewonnen. In Jaunde gewann die Mannschaft des deutschen Trainers Volker Finke mit 1:0 (1:0) gegen die Auswahl der Republik Moldau. Den Treffer erzielte Edgar Salli vom RC Lens in der 30. Minute. Der Schalker Joel Matip wurde in der 71. Minute für den Torschützen eingewechselt. Der Mainzer Eric-Maxim Choupo-Mouting, sechs Tage zuvor noch Torschütze beim 2:2 (0:0) gegen Deutschland in Mönchengladbach, wurde wie Samuel Eto'o geschont. Kamerun bestreitet sein Auftaktspiel in der Vorrundengruppe A am Freitag gegen Mexiko. Weitere Gegner sind Brasilien und Kroatien.

18:03 Uhr: Wegen Bauverzögerungen beim WM-Trainingszentrum Barra do Pari in Varzea Grande bei Cuiaba hat der Fußball-Weltverband die Notbremse gezogen und das sogenannte CTS aus dem Programm genommen. Den acht Teams, die sich vor Ort auf die vier Vorrundenduelle vorbereiten wollen, steht damit nur das CTS auf dem Gelände der Bundes-Universität UFMT zur Verfügung. Dies vermeldete die lokale Zeitung Diario de Cuiaba. Die FIFA hatte in der letzten Woche das Kommando auf dem Sportplatz-Komplex übernommen, der nach einem Fristaufschub von Oktober 2013 auf Mai 2014 trotz veranschlagter Baukosten von umgerechnet 8,4 Millionen Euro immer noch nicht einsatzbereit ist. Der Notfallplan sieht nun vor, dass die Teams zu unterschiedlichen Zeit auf dem UFMT-Platz trainieren. Auf Plan B muss aber bei der ersten Partie in Cuiaba am 13. Juni zwischen Chile und Australien erst gar nicht zurückgegriffen werden. Die beiden Teams aus der Gruppe B reisen am 11. Juni abends an und bestreiten am nächsten Tag nur ein leichtes Abschlusstraining in der WM-Arena Pantanal.

17:00 Uhr: Die Nationalmannschaft der Schweiz um Trainer Ottmar Hitzfeld und insgesamt neun Bundesliga-Profis ist am frühen Samstag in Brasilien eingetroffen. Um 5:43 Uhr Ortszeit war die "Nati" in Sao Paulo gelandet, danach machte sich der Tross auf den Weg in das WM-Quartier in Porto Seguro, wo am Sonntag auch die deutsche Mannschaft eintreffen wird. Für die Reise durch die Nacht hatten die gesamte Delegation von der Fluggesellschaft einen Schlafanzug geschenkt bekommen, bestehend aus einem Poloshirt und einer Trainingshose. Auf dem Rücken waren jeweils die Nachnamen und bei den Spielern die Rückennummern eingestickt. Die Eidgenossen nehmen zum zehnten Mal an einer WM teil. Ihr Auftaktspiel in der Gruppe E bestreiten sie am 15. Juni gegen Ecuador. "Wir sind glücklich, in Brasilien zu sein und wir freuen uns auf den Turnierstart. Wir hatten bislang eine gute Vorbereitung und werden in den kommenden Tagen versuchen, unseren Rhythmus beizubehalten", sagte Hitzfeld.

16:39 Uhr: Portugal hat sich in seinem vorletzten Testspiel vor der WM in Brasilien glücklich mit 1:0 gegen Mexiko durchgesetzt. Bruno Alves sorgte in Foxborough (USA) erst in der Nachspielzeit für den Siegtreffer zugunsten der Selecao, die am Dienstag noch gegen Irland antritt. Selbst die Weltklasse-Leistung von Torwart Eduardo konnte die Stimmung kaum heben. "Wir hatten Glück, das gebe ich zu", sagte Trainer Paulo Bento und schob nach: "Wir hatten vor allem am Anfang große Probleme mit den mexikanischen Angriffen. Wir müssen noch Fehler abstellen, aber bis zum Spiel gegen Deutschland ist ja auch noch etwas Zeit. Wir werden noch einige Dinge ausprobieren." Am 16. Juni sind Cristiano Ronaldo und Co. erster Gruppengegener der deutschen Nationalmannschaft.

14:45 Uhr: Nach dem bitteren WM-Aus für Marco Reus haben sich seine Mitspieler, aber auch zahlreiche andere Sportstars zu Wort gemeldet - bundesliga.de zeigt die Reaktionen im Überblick.

13:27 Uhr: Schock für das DFB-Team: Joachim Löw wollte eigentlich mit einem Lächeln nach Brasilien fliegen - doch das WM-Aus von Marco Reus hat dem Bundestrainer die Laune erst einmal gründlich verdorben. Der Nachbericht zum 6:1 über Armenien.

11:55 Uhr: Die griechische Nationalmannschaft um Borussia Dortmunds Verteidiger Sokratis ist auf dem Weg zur WM in Brasilien von einem technischen Defekt am Flugzeug gestoppt worden. Der Weiterflug des Teams von Newark (New Jersey) nach Brasilien wurde kurzfristig gestrichen, Teile des Teams müssen die Nacht in der US-Metropole verbringen. Das teilte der griechische Fußball-Verband EPO auf seiner Facebook-Seite mit. 

11:32 Uhr: Der Verdacht hat sich bestätigt: Marco Reus fällt mit einem Teilriss der vorderen Syndesmose oberhalb des linken Sprunggelenks für die WM aus. Bundestrainer Joachim Löw hat dafür Shkodran Mustafi nachnominiert (zur Meldung).

10:44 Uhr: Kolumbien hat Jordanien glanzlos mit 3:0 (1:0) geschlagen. Ohne Stürmerstar Radamel Falcao, der nach seinem Kreuzbandriss nicht rechtzeitig zur WM fit geworden ist, taten sich die Südamerikaner in Buenos Aires gegen den Außenseiter offensiv schwer. James Rodriguez (42.) erzielte per Elfmeter die Führung. Nachdem der Jordanier Anas Bani Yaseen (82.) Rot gesehen hatte, erhöhten Juan Cuadrado (83.) ebenfalls per Strafstoß und Fredy Guarin (89.) in der Schlussphase. Adrian Ramos von Hertha BSC wurde eingewechselt. Kolumbien startet am 14. Juni gegen Griechenland ins Turnier. Die Hellenen gewannen mit 2:1 (1:0) gegen Bolivien. Costa Rica kam gegen Irland zu einem 1:1 (0:1).

10:07 Uhr: Japan hat beim 4:3 (1:2) gegen Sambia eine Blamage knapp vermieden. Beim Test gegen die international bestenfalls zweitklassigen Afrikaner zeigten die Asiaten, die mit dem Schalker Atsuto Uchida und Shinji Okazaki vom 1. FSV Mainz 05 in der Startelf angetreten waren, vor allem in der Abwehr große Schwächen und lagen in Tampa (Florida) schon nach einer halben Stunde 0:2 zurück. Keisuke Honda (40./FE, 75.), Shinji Kagawa (73.) und der Yoshito Okubo (90.+1) drehten das Spiel. Japan startet am 14. Juni gegen die Elfenbeinküste in die WM. 

9:15 Uhr: Kroatiens Nationalmannschaft hat eine durchwachsene Generalprobe für das WM-Eröffnungsspiel am Donnerstag gegen Gastgeber Brasilien abgeliefert. Die Mannschaft von Nationaltrainer Niko Kovac setzte sich gegen Australien mit 1:0 (0:0) durch. Für Kroatien war in Salvador de Bahia Angreifer Nikica Jelavic von Hull City in der 58. Minute nach Zuspiel von Real Madrids Star Luka Modric erfolgreich. Der für das Brasilien-Spiel gesperrte Stürmer Mario Mandzukic vom FC Bayern München saß ebenso wie Ivica Olic (VfL Wolfsburg) und Mittelfeld-Ass Ivan Rakitic (FC Sevilla) zunächst nur auf der Bank, das Trio wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Einziger Bundesliga-Profi in der Startelf war Wolfsburgs Ivan Perisic (VfL Wolfsburg).