Es rauscht mal wieder im Blätterwald. Wenn im Sommer der Bundesligaball ruht, wird in der Presse heiß über Neuzugänge spekuliert. So auch im Sommer 2010.

Im Blickpunkt des Interesses stehen dabei vor allem die Transferaktivitäten des FC Bayern München. Namen wie Gregory van der Wiel (Ajax Amsterdam) oder Fabio Coentrao (Benfica Lissabon) wurden und werden in den Gazetten für die rechte beziehungsweise linke Außenbahn in der Vierer-Abwehrkette gehandelt.

"Wir beobachten den kompletten Markt"

"Wenn man die Zeitungen liest, gibt es sehr viele Gerüchte. Die einen sind etwas heißer, die anderen etwas weniger, aber ich will da zu keinem Namen Stellung beziehen", kommentierte Sportdirektor Christian Nerlinger im Trainingslager am Gardasee jüngst die Spekulationen.

Und weiter: "Wir haben immer wieder gesagt, dass wir großes Vertrauen in diese Mannschaft haben." Wenn aber die Chance gegeben sei, "dass wir uns qualitativ verbessern, dann besteht sicherlich die Möglichkeit, dass noch etwas passiert. Wir beobachten den kompletten Markt."

Contento überzeugt

Auch Trainer Louis van Gaal, der mit Diego Contento und Edson Braafheid derzeit zwei Alternativen für die linke Abwehrseite im Kader hat - Holger Badstuber soll in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen -, sieht die Situation gelassen und macht klar: "Wenn wir einen neuen Linksverteidiger holen, müsste er besser sein als die beiden."

Keine leichte Aufgabe: Vor allem der erst 20-jährige Contento stellte seine Qualitäten bereits in Vorsaison unter Beweis. Der Sohn italienischer Eltern absolvierte in seiner ersten Bundesligasaison neun Partien. Dabei kam er gegen Bochum und in Berlin jeweils 90 Minuten zum Einsatz, als die Bayern die Meisterschaft unter Dach und Fach brachten.

Ordentliche Werte

Auszüge aus seinem Leistungsprotokoll in der Bundesliga: Seine Passquote war mit 86 Prozent sehr ordentlich, genauso wie seine Erfolgsquote bei Flanken (23 Prozent).

Auch 61 Prozent gewonnene Zweikämpfe konnten sich sehen lassen - vor allem in einer Debütsaison. Im Luftkampf (40 Prozent) hat der 1,76 Meter große Außenverteidiger naturgemäß einen etwas schwereren Stand.

Luft in der "Königsklasse" geschnuppert

Im DFB-Pokal durfte Contento gute 30 Minuten im Viertelfinale gegen Fürth (6:2) und 120 Minuten im Halbfinale auf Schalke (1:0 n.V.) ran - und machte seine Sache gut.

Auch in der Champions League vertraute Chef-Coach van Gaal bereits auf die Dienste Contentos. Im Achtelfinalhinspiel gegen Florenz (2:1) wurde er zur Pause eingewechselt, im Halbfinale gegen Lyon (1:0, 3:0) durfte er gar die kompletten 180 Minuten ran - und er überzeugte.

Lob vom Sportdirektor

Bei der sportlichen Leitung hat er durch seine Leistungen in der Vorsaion und auch jetzt im Trainingslager jedenfalls mächtig Eindruck hinterlassen. "Contento hat in jeder Einheit gezeigt, dass er unser Linksverteidiger werden kann", sagte Sportdirektor Nerlinger am Freitag (23. Juli) in Riva. "Ich bin überzeugt, dass er es schaffen kann. Wir haben vollstes Vertrauen in Diego und glauben, nicht mehr aktiv werden zu müssen", so Nerlinger weiter.

Der Jungstar der Bayern hat derzeit also beste Chancen auf einen Platz in der ersten Elf des amtierenden Meisters.

Sven Becker