Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des 1. FC Nürnberg am Dienstag, 13. Oktober, wurde Michael A. Roth zum "Club"-Ehrenpräsidenten ernannt.

1. FCN-Präsident Franz Schäfer ehrte seinen Vorgänger für sein starkes ideelles, zeitliches und finanzielles Engagement für den Club. Die in der Nürnberger Meistersingerhalle anwesenden Mitglieder dankten ihrem neuen Ehrenpräsidenten mit langem Beifall und Standing-Ovations.

20 Jahre in Diensten des 1. FC Nürnberg

Michael A. Roth trat 1977 in den Gesamtvorstand des 1. FC Nürnberg ein, wurde 1979 erstmals zum Präsidenten gewählt. Im Jahr 1983 trat Roth zurück, übernahm 1994 wieder die Geschicke des 1. FCN als Präsident.

Bis zu seinem Rücktritt nach dem direkten Wiederaufstieg in der Saison 2008/2009 blieb der 74-jährige Unternehmer Präsident - insgesamt 20 Jahre in Diensten des 1. FC Nürnberg.

Klare Mehrheit für Satzungsänderung

Rund 750 Mitglieder waren zur Mitgliederversammlung gekommen, wo an diesem Abend zudem eine richtungweisende Entscheidung für die Zukunft des Vereins gefällt wurde: 93,3 Prozent stimmten für eine Änderung der Vereinssatzung. Die Satzungsänderung soll der weiteren Professionalisierung der Vereinsstrukturen des Vereins dienen.

Ab Oktober 2010 obliegt die Führung des Vereins damit einem hauptamtlichen Vorstand, deren Mitglieder mit Sportdirektor Martin Bader und Geschäftsführer Ralf Woy feststehen. Als Kontrollorgan wird ein ehrenamtlicher, aus neun Mitgliedern bestehender Aufsichtsrat bestellt. Die Mitgliederversammlung bleibt oberstes und damit entscheidendes Gremium des 1. FC Nürnberg.

Franz Schäfer, seit Juni 2009 Nachfolger des zurückgetretenen Präsidenten Michael A. Roth, wurde außerdem bis Oktober 2010 als letzter ehrenamtlicher Präsident im Amt bestätigt.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Webseite des 1. FC Nürnberg.