München - Vorfreude in Fußball-Franken: Der Herbstmeister kommt nach Nürnberg! Am Sonntag gastiert Borussia Dortmund im easyCredit-Stadion (ab 17 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

FCN-Trainer Dieter Hecking in der Spieltagspressekonferenz vor der Partie: "Wir freuen uns auf das Spiel, weil wir uns mit der derzeit besten deutschen Mannschaft messen werden."

Ähnlich drückt es auch Andreas Wolf aus, der es mit seiner Abwehr mit der besten Offensive der Liga (35 Tore) zu tun bekommen wird: "Dortmund ist eine sehr gut funktionierende Mannschaft. Wir wollen die Überraschung schaffen. Dafür haben wir diese Woche sehr hart gearbeitet." Oder kurz gesagt: "Zweikämpfe annehmen, dagegen halten, Chancen nutzen."

"Eine Riesenherausforderung"

13 Spiele ist der BVB jetzt in Folge ungeschlagen und feierte zuletzt den fünften Ligaerfolg in Serie. Doch irgendwann reißt jede Serie, weiß Juri Judt auf CLUBtv: "Das ist eine Riesenherausforderung. Wir müssen von Anfang an konzentriert rangehen. Und mit der Unterstützung der Fans haben wir hier schon große Gegner geschlagen."

Der 1. FCN erwartet am Sonntag im easyCredit-Stadion ein volles Haus. "Wir werden uns nicht vor dem eigenen Sechzehner verbarrikadieren. Vielmehr sehen wir es als große Herausforderung an, vielleicht die erste Mannschaft zu sein, die Dortmund zum straucheln bringt. Wir werden mit großem Willen in dieses Spiel gehen", gibt Hecking die Marschroute vor.

Die personelle Situation vor der Partie macht dem Trainer allerdings Sorgen. Fehlen werden dem "Club" ganz sicher Mike Frantz und Per Nilsson: Frantz liegt mit einer Magen-Darm-Grippe flach, Nilsson hat sich im Training das Knie erneut verdreht und dabei sogar einen Teil des Innenbandes abgerissen. "Es ist fraglich, ob er dieses Jahr noch spielen wird", blickt Hecking voraus.

BVB auswärts noch ohne Punktverlust

Borussia Dortmund reist als frischgebackener Herbstmeister und mit einer beeindruckenden Auswärtsbilanz nach Nürnberg. Sämtliche sieben Gastspiele entschieden die Westfalen für sich.

in der vergangenen Saison gewann der BVB mit 3:2 beim "Club". "Letztes Jahr war es dort spektakulär", erinnert sich Klopp an den 3:2-Auswärtssieg zurück: "Lucas Barrios hat in diesem Spiel drei Kisten gemacht." Das wird sich am Sonntag nicht wiederholen, denn Barrios wird nicht mitwirken können.

Klopp erwartet "reizvolles Spiel"

Der Torjäger blieb wegen einer Kapselverletzung im Knie in Dortmund. Ansonsten reiste der BVB mit dem gleichen Kader nach Franken, der am Donnerstag in der Europa League gegen Lwiw (3:0) erfolgreich gewesen ist.

Klopp erwartet topmotivierte Gastgeber: "Die Nürnberger werden alles daran setzen, uns ein Bein zu stellen. Unsere Aufgabe wird es sein, so fest zu stehen, dass wir nicht umfallen."

Dem "Club" bescheinigt er, bislang "eine richtig gute Vorrunde gespielt" zu haben, er erwartet ein "reizvolles Spiel", nicht zuletzt deshalb, weil das Konzept beider Clubs "nicht unähnlich" sei.