Claudio Pizarro ist der älteste Spieler, dem in der Bundesliga drei Tore gelungen sind - © gettyimages / Christoph Koepsel
Claudio Pizarro ist der älteste Spieler, dem in der Bundesliga drei Tore gelungen sind - © gettyimages / Christoph Koepsel
Bundesliga

Claudio Pizarro: Bremens Lebensversicherung

Leverkusen - Claudio Pizarro entwickelt sich mehr und mehr zur Mensch gewordenen Lebensversicherung beim SV Werder Bremen. Bei Werders spektakulärem 4:1-Auswärtssieg bei Bayer 04 Leverkusen gelangen dem Peruaner ein Dreierpack und seine Saisontreffer acht bis zehn. Einen neuen Bundesliga-Rekord stellte der 37-Jährige ganz nebenbei auch noch auf.

"Die alten Haudegen machen den Altersdurchschnitt kaputt"

Claudio Pizarro ist der älteste Spieler der Bundesliga-Geschichte, dem drei Tore in einem Spiel gelangen. Mit seinen knapp siebenunddreißigeinhalb Jahren trumpft der Bremer Mittelstürmer so stark auf wie in seinen besten Zeiten. Der Jungbrunnen, in den er in Bremen gefallen sein muss, wurde noch nicht genau lokalisiert. Clemens Fritz, mit 35 Jahren ebenfalls ein erfahrener Vorzeigeprofi, hat aber eine Idee. "Ich weiß zwar nicht, wo der Jungbrunnen genau steht", lachte der Werder-Kapitän auf die entsprechende Frage von bundesliga.de. "Wir wohnen aber nicht so weit auseinander entfernt. Er wird irgendwo dazwischen liegen", vermutete Fritz.

Thomas Eichin, Werder-Geschäftsführer Sport, bestreitet die Existenz eines solchen Jungbrunnens. "Claudio hat keinen ", meint Eichin trocken. "Er ist ein Profi und lebt den ganzen Tag danach. Mit seiner Kaltschnäuzigkeit ist er für unsere junge Mannschaft genauso wie Clemens Fritz Gold wert. Wir haben diese zwei alten Haudegen. Sie machen dann zwar unseren Altersdurchschnitt im Kicker kaputt. Aber ansonsten sind sie sehr wichtig für unseren jungen Spieler."

Zehn Tore hat Claudio Pizarro in dieser Saison bereits erzielt, alleine in den sieben Rückrundenpartien knipste er sagenhafte achtmal. Hätte nicht sein Mitspieler Papy Djilobodji beim Stand von 3:0 für Werder unbedrängt ein Eigentor fabriziert, hätte der Südamerikaner in Leverkusen gar den klassischsten aller Hattricks erzielt. Drei Tore hintereinander in einer Halbzeit, eins mit links, eins mit rechts und eins per Kopf. Pizarro wird es verkraften können.

"Tempo und Abschluss waren Weltklasse"