Freiburg - Der SC Freiburg und Papiss Demba Cisse gehen zukünftig getrennte Wege. Das gab der Club am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt. Cisse wird nach dem Afrika-Cup nicht mehr für den SC, sondern für den britischen Premier-League-Club Newcastle United seine Tore erzielen.

Nach dem Besuch des Stürmers in Newcastle am Dienstag einigten sich beide Vereine auf den Wechsel.

Cisse hatte in der Hinrunde neun Tore für die Freiburger erzielt, die mit 13 Punkten Tabellenletzter sind und zum Rückrundenauftakt am Samstag im Kellerduell den FC Augsburg erwarten. Im vorigen Jahr war Cisse mit 22 Treffern in der Bundesliga die Nummer zwei hinter Torschützenkönig Mario Gomez.

SC-Sportdirektor Dirk Dufner: "Uns war klar, dass wir einen solchen Ausnahmespieler wie Papiss nicht dauerhaft im Breisgau halten können. Wir sind sehr dankbar und stolz, dass er zwei Jahre lang Teil unseres Teams war und mit seinen 37 Liga-Toren in 65 Spielen zu den erfolgreichen Spielzeiten seit dem Aufstieg beigetragen hat. Der gesamte SC Freiburg wünscht ihm alles Gute und freut sich mit ihm über seinen nächsten Karriere-Schritt."

Winterfahrplan der Bundesliga

Transferbörse der Bundesliga

Testspiele aller Clubs im Überblick

Aktuelle Transferliste