München - Es könnte so schön sein, pure Fußballromatik im Breisgau. So oft wie Papiss Demba Cisse hat beim SC Freiburg noch nie ein Spieler in einer Saison getroffen. Vor allem wegen seiner 22 Tore landeten die Breisgauer überraschend, aber völlig zu Recht im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

Zudem löste der Senegalese noch Anthony Yeboah als erfolgreichsten afrikanischen Torschützen der Bundesliga ab.

"Ich hätte nie gedacht, dass ich mal in Konkurrenz zu Spielern wie van Nistelrooy oder Raúl stehen würde. Und ich möchte mich auch nicht mit ihnen auf eine Stufe stellen", sagt Cissé bescheiden. Überrascht ist er dennoch nicht von der aktuellen Entwicklung. "Ich kenne meine Stärken und meine Qualität. Es ist letztlich harte, tägliche Arbeit." Sein größter Antrieb sei es, den Leuten in Freiburg Freude zu bereiten. Das hat er ohne Einschränkung getan.



|Spieler| |Torjäger| |Entdeckung| |Rückkehrer| |Fehlschuss| |Rote Karte| |Überraschung| |Boygroup| |Legionär| |Abschied| |Trennung|