Die am Freitagabend bei der 1:2-Niederlage bei Borussia Dortmund durch einen Tritt in die Kniegegend entstandene Weichteilverletzung machte gestern bei Christofer Heimeroth einen operativen Eingriff notwendig.

Nach dem Spiel klagte der VfL-Torhüter bereits über große Schmerzen, nun machte sich eine beginnende Entzündung bemerkbar, weswegen die betreffende Wunde gespült werden musste. Heimeroth fällt für die letzten Trainingseinheiten in diesem Jahr aus.