Bundesliga

Gladbachs Christoph Kramer: "Ich übernehme sehr gerne Verantwortung"

bundesliga.de: Und doch ist irgendwann aus Spaß Ernst geworden...

Kramer: Genau! Aus Spaß ist Ernst geworden! (lacht) Man denkt irgendwann intensiver darüber nach, wie toll es war in den beiden Jahren in Gladbach, ohne dass man dieses Gefühl an etwas ganz Bestimmtem fest machen könnte. Ich könnte nicht sagen: "In Leverkusen hat mir dieses und jenes gefehlt, deshalb will ich zurück". Nein. Es war ein Bauchgefühl. Mir gefällt es bei Borussia so gut, dass ich einfach wieder Teil dieses Clubs und dieser Mannschaft sein wollte.

bundesliga.de: War es ein Gefühl von Nach-Hause-kommen, oder ist das eine zu romantische Vorstellung?

Kramer: Überhaupt nicht. Für mich war und ist es ein sehr romantisches Gefühl zurück zu sein. Ich mag die Leute hier wahnsinnig gern, spüre eine große Wertschätzung und viel Wärme und Nähe. Ein Gefühl, dass sich auf mein ganzes Leben auswirkt. Ich bin rundum glücklich und total gelassen.

bundesliga.de: Allerdings sind Sie zu einem Verein zurückgekommen, der nicht mehr ganz derselbe ist wie im Sommer 2015...

Kramer: ...weil mit André Schubert vor allem ein neuer Trainer da ist.