Wolfsburg - Mit einer guten Nachricht im Gepäck ist der VfL Wolfsburg am Mittwoch zum Rückspiel in der Europa League beim SSC Neapel (Donnerstag, ab 20:50 Uhr im Liveticker) aufgebrochen: Christian Träsch verlängerte seinen ursprünglich am Saisonende auslaufenden Vertrag bei den Wölfen bis 2018.

Nach Ricardo Rodriguez und Vieirinha ist Träsch in diesem Jahr bereits der dritte Grün-Weiße, der seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten verlängert.

"Auch menschlich eine Bereicherung für das Team"

VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs zeigte sich denn auch sehr zufrieden, den zehnmaligen deutschen Nationalspieler weiter in den Reihen der Wölfe zu wissen: "Wir sind sehr froh, dass Christian Träsch dem VfL Wolfsburg erhalten bleibt. Er ist menschlich und sportlich ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft, auf den man sich jederzeit verlassen kann. Diese Wertschätzung kennt Christian, daher waren wir von Anfang an optimistisch, dass wir uns einigen werden."

Auch VfL-Cheftrainer Dieter Hecking freute sich, weiter mit dem 27-Jährigen planen zu können: "Christian ist ein wichtiger Spieler für uns, der flexibel einsetzbar ist und unsere Qualität in der Defensive erhöht. Er ist auch menschlich eine Bereicherung für das Team, daher freue ich mich umso mehr auf unsere weitere Zusammenarbeit."

"Wir fühlen uns in Wolfsburg wohl"

Christian Träsch war im Sommer 2011 vom VfB Stuttgart zu den Wölfen gewechselt, und kam seitdem zu 97 Pflichtspieleinsätzen für die Grün-Weißen, in denen er neun Tore vorbereitete und einen Treffer selbst erzielte. In der laufenden Spielzeit trug der Defensivallrounder, der als Rechtsverteidiger und im Mittelfeld eingesetzt werden kann, wettbewerbsübergreifend in 16 Spielen das VfL-Trikot, in denen er zwei Assists verbuchen konnte.

In Wolfsburg ist der gebürtige Ingolstädter längst heimisch geworden. "Ich bin glücklich, dass es mit der Vertragsverlängerung geklappt hat. Meine Familie und ich fühlen uns in Wolfsburg sehr wohl, von daher war es von Beginn an meine Hoffnung, dass wir zu einer Lösung kommen. Der VfL befindet sich in einer positiven Entwicklung und ich will meinen Teil dazu beitragen, den eingeschlagenen erfolgreichen Weg weiterzugehen", so Träsch.