Frankfurt - Die Initiative Profisport Deutschland (IPD) hat auf ihrer heutigen Sitzung turnusgemäß ihre Sprecher gewählt. Dabei wurde Christian Seifert, Vorsitzender der Geschäftsführung der DFL Deutsche Fußball Liga, einstimmig für zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls einstimmig wurde Gernot Tripcke, Geschäftsführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL), zum neuen stellvertretenden Sprecher gewählt.

Seifert ist seit dem 1. Juli 2005 Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung. Am 26. November 2009 wählte ihn die IPD erstmals zu ihrem Sprecher.

Tripcke ist seit dem 1. Mai 2000 DEL-Geschäftsführer. Bereits vom 1. August 1997 an war er als Ligenleiter Verantwortlich für den Spielbetrieb der seinerzeit neu gegründeten DEL-Betriebsgesellschaft mbH.

Die IPD wurde im November 2009 als Interessen-Vertretung der vier größten deutschen Profi-Ligen (DFL Deutsche Fußball Liga, Beko Basketball Bundesliga, Deutsche Eishockey Liga und TOYOTA Handball-Bundesliga) gegründet. Ziel der Vereinigung ist es, den Anliegen des Profisports ein gemeinsames Sprachrohr zu geben.