Zusammenfassung

  • Christian Pulisic im Interview nach seinem ersten Bundesliga-Tor
  • "Es war einfach unglaublich, ich habe auf dieses Tor hingearbeitet."
  • "Ich habe viele Follower aus den USA. Ich spüre viel Unterstützung über die sozialen Medien, das ist wirklich toll."

Dortmund - Für Christian Pulisic von Borussia Dortmund wird der 3:0-Sieg gegen den HSV auf ewig unvergessen bleiben: Der 17-Jährige (Infografik zu Pulisic) erzielte sein erstes Bundesliga-Tor (XL-Galerie: die 10 jüngsten Bundesliga-Torschützen). Im Interview spricht Pulisic über seine Premiere, den Jubel danach und seine nächsten Ziele mit dem BVB.

Frage: Glückwunsch zu ihrem ersten Bundesliga-Tor. Was ging Ihnen kurz danach durch den Kopf?

Christian Pulisic: Ehrlich gesagt, weiß ich es nicht mehr. Ich war so fokussiert auf meinen Torjubel. Es war einfach unglaublich, ich habe auf dieses Tor hingearbeitet.

Frage: Was war das genau für ein Jubel? Sie haben ihre Hände wellenartig nach links und rechts bewegt...

Pulisic: Ja, das nennt sich "Dabbing" und kommt aus den USA - meinem Heimatland. Es hat aber keine tiefgründige Bedeutung, es ist einfach nur ein Tanz.

Frage: Sie standen zum zweiten Mal in Folge in der Startelf...

"Ich sollte rausgehen und mein Bestes geben"

Pulisic: Ja, das hat mich sehr gefreut. Erst der Einsatz auf Schalke und dann heute. Ich tue alles, damit das Team erfolgreich ist.

Frage: Was hat der Trainer Ihnen vor dem Spiel auf den Weg gegeben?

Pulisic: Er sagte zu mir, dass ich einfach rausgehen und mein Bestes geben soll. Genau das, habe ich heute versucht.

Frage: Das Spiel war heute nicht wirklich flüssig. Woran lag das?

Pulisic: Wir hatten am Anfang Probleme, die Hamburger Abwehr zu knacken. Sie standen wirklich gut, unser 1:0-Führungstor war dann ein wahrer Toröffner. Wir wurden selbstbewusster und unser Passspiel war fortan viel flüssiger.

Frage: Wie schwer war es, das Liverpool-Spiel aus den Köpfen zu bekommen?

Pulisic: Das war natürlich schwer. Aber wir haben darüber gesprochen und es aufgearbeitet. Der Fokus ging schnell wieder auf das Spiel gegen den HSV.

"Ich spüre viel Unterstützung"

© imago / Moritz Müller

Frage: Nun haben Sie das nächste wichtige Spiel vor der Brust: Am Mittwoch steht das Pokalhalbfinale gegen Hertha BSC an. Wie werden Sie sich darauf vorbereiten?

Pulisic: Wir freuen uns natürlich auf diese Aufgabe und wissen, dass es in Berlin verdammt schwer wird. Wir sind jedoch bereit und wollen ins Endspiel.

Frage: Hat der Sieg heute ihrem Team Selbstvertrauen gegeben?

Pulisic: Auf jeden Fall. Das war heute ein wichtiger Sieg für uns, das gibt immer Auftrieb.

Frage: Wissen eigentlich die US-Amerikaner, was für ein toller Nachwuchsspieler gerade bei einem der größten Clubs für Aufsehen sorgt?

Pulisic: Ich habe viele Follower aus den USA. Ich spüre viel Unterstützung über die sozialen Medien, das ist wirklich toll.

Aus Dortmund berichtet Dietmar Nolte

XL-Galerie: Die 10 jüngsten Bundesliga-Torschützen!

Ein Klick aufs Bild bringt Sie zur XL-Galerie der 10 jüngsten Torschützen in der Bundesliga!
Ein Klick aufs Bild bringt Sie zur XL-Galerie der 10 jüngsten Torschützen in der Bundesliga! © imago