Köln - Mit sechs Punkten aus den ersten drei Rückrundenspielen hat der 1. FSV Mainz 05 einen guten Start ins neue Jahr hingelegt. Die Rheinhessen kletterten auf Platz sieben und liegen nur noch zwei Punkte hinter den internationalen Rängen. Nun empfangen die Mainzer am Freitagabend den FC Schalke 04. Vor dem Duell mit den Knappen spricht der von Schalke nach Mainz ausgeliehene Christian Clemens im Interview mit bundesliga.de über den Höhenflug der 05er und seine eigenen Perspektiven.

bundesliga.de: Christian Clemens, der 1. FSV Mainz 05 hat in den ersten drei Rückrundenspiele den Verlauf der Hinrunde kopiert. Erst gab es eine Niederlage gegen Ingolstadt, dann die beiden Siege gegen Mönchengladbach und Hannover. Exakt so lief es auch in der Hinserie. Bleibt es dabei, stünde jetzt wieder eine Niederlage gegen Schalke an (ab 20:00 Uhr im Liveticker).

Christian Clemens: Das wollen wir natürlich verhindern. In der Hinrunde haben wir auf Schalke verloren, diesmal wollen wir die drei Punkte holen.

bundesliga.de: Wie ordnen Sie Leistung und Ergebnisse der ersten drei Spiele im neuen Jahr ein?

Clemens: Sechs Punkte aus drei Spielen können sich sehen lassen. Vor allem die Art und Weise, wie wir in den letzten beiden Partien gespielt haben, war sehr gut. Abgesehen vom Ingolstadt-Spiel sind wir gut in die Rückrunde gekommen.

"Dass bei uns die Null so oft steht, ist kein Zufall"

bundesliga.de: Was hat Ihnen gut gefallen?

Clemens: Mir hat gefallen, wie jeder für den anderen gekämpft hat, wie leidenschaftlich wir gespielt und uns die Torchancen herausgespielt haben. Das alles müssen wir in den nächsten Spielen beibehalten. Jeder weiß, dass nun ein Hammerprogramm auf uns zukommt. Aber auch in den Spielen wollen wir so viele Punkte holen, wie es geht. Wir sind selbstbewusst genug, um auch gegen Schalke zu sagen: Wir wollen die drei Punkte holen. So werden wir das Spiel auch angehen.

bundesliga.de: Auffallend ist, dass Mainz zuletzt mit zwei Toren sechs Punkte geholt hat und in den letzten neun Partien nur noch fünf Gegentore bekommen hat. Ist die Defensive der Schlüssel zum Erfolg?

Clemens: Dass bei uns die Null so oft steht, ist kein Zufall. Wir haben uns als Team weiterentwickelt. Dass wir zweimal nacheinander 1:0 gewonnen haben, liegt auch an der mangelnden Chancenverwertung. Wenn man die Spiele gesehen hat, hätten wir auch mehr Tore schießen können, vielleicht sogar müssen. Das haben wir nicht geschafft. Vielleicht haben wir uns die Tore für Schalke aufgehoben.

"Ich wäre nicht abgeneigt, in Mainz zu bleiben"

bundesliga.de: Sie wurden vom Trainer auch bereits für Ihre Defensivqualitäten gelobt. Wie sind Sie mit der Rolle, die Sie in Mainz spielen, insgesamt zufrieden? Wie gut tut Ihnen der Verein?

Clemens: Sehr gut. Abgesehen von meiner Verletzungspause in der Hinrunde bin ich mit dieser Saison absolut zufrieden. Ich denke, das sieht man mir auch an. Ich hoffe, dass ich verletzungsfrei bleibe und so dem Verein weiterhelfen kann.

bundesliga.de: Sie sind von Schalke 04 an Mainz ausgeliehen. Wie ist der Kontakt nach Schalke? Wie wird Ihre Entwicklung dort registriert?

Clemens: Es gibt gar keinen Kontakt.

bundesliga.de: Würden Sie gerne in Mainz bleiben?

Clemens: Ich wäre nicht abgeneigt.

"Spielen gegen Schalke voll auf Sieg"

bundesliga.de: Sie haben eben Ihr Verletzungspech angesprochen. Jetzt sind Sie schon seit längerer Zeit fit. Haben Sie jetzt wieder Ihre Form erreicht, die Sie damals hatten, als Sie von Köln nach Schalke wechselten?

Clemens: Das würde ich nicht sagen. Ich habe noch viel Potenzial nach oben. Mir fehlt noch etwas die Luft, um über 90 Minuten zu powern. Ich brauche noch die eine oder andere Auszeit im Spiel. Das weiß ich selbst. Aber ich denke, dass ich auf einem guten Weg bin, um auch die kommenden Spiele so bestreiten zu können wie die letzten beiden. Je öfter man spielt, desto besser wird man auch.

bundesliga.de: Die Mannschaft steht mit 30 Punkten auf Platz 7. Mit zwei, drei Siegen dürfte sich das Thema Abstiegskampf erledigt haben. Wie sehen Sie die sportlichen Perspektiven mit Mainz?

Clemens: Sie sagen es richtig: Mit zwei, drei Siegen ist der Klassenerhalt perfekt. Aber diese Siege müssen wir erst noch einfahren. Was dann noch passiert, werden wir sehen.

bundesliga.de: Am Freitag empfängt Mainz wie schon gesagt den FC Schalke 04. Mit einem 2:0-Erfolg könnte die Mannschaft sogar an den Knappen vorbeiziehen. Ist es bereits ein Duell auf Augenhöhe oder trennen die beiden Vereine noch Welten?

Clemens: Von den finanziellen Möglichkeiten und der Historie ist Schalke sicher höher anzusiedeln als Mainz. Aber sportlich gesehen brauchen wir uns vor Schalke nicht zu verstecken. Das Hinspiel hat Schalke zwar gewonnen, aber auch da hatten wir unsere Chancen. Ich kann versprechen, dass wir zuhause voll auf Sieg spielen werden.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski

Vorschau: 1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04