Michael Ballack gelang mit dem FC Chelsea in der Premier League der höchste Sieg der Saison, doch "Blues"-Coach Carlo Ancelotti war trotz der eroberten Tabellenführung nach Feiern nicht zumute.

Der Trainer des englischen Pokalsiegers reiste nach dem 5:0-Kantersieg gegen die Blackburn Rovers am Sonntag mit schwerem Herzen in seine italienische Heimat, um seinem erkrankten Vater beizustehen.

"Reds" besiegen ManUnited

"Das sind für mich im Moment sehr schwere Tage. Aber ich hoffe, dass es meinem Vater am Montag bereits besser geht und ich wieder zurückkehren kann, um beruhigt und problemlos in London meiner Arbeit nachzugehen", sagte Ancelotti nach dem souveränen Erfolg am 10. Spieltag gegen den Abstiegskandidaten.

Chelsea (24 Punkte) profitierte von der 0:2 (0:0)-Niederlage von Titelverteidiger Manchester United (22) bei Rekordmeister FC Liverpool. Die "Reds" rückten nach den Toren des spanischen Europameisters Fernando Torres (65.) und David N'Gog (90.+6) mit 18 Zählern wieder etwas näher an die Spitzengruppe heran. Bei Manchester sah zudem Nemanja Vidic Gelb-Rot (90.), bei Liverpool flog Javier Mascherano (90.+4) ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz.

Der FC Arsenal kam trotz einer 2:0-Führung bei West Ham United nur zu einem 2:2, verbesserte sich aber mit 19 Punkten auf den dritten Platz. Manchester City (18) musste sich ebenfalls mit einem 2:2 gegen den FC Fulham begnügen.

Ansprechende Leistung von Ballack

Nationalmannschafts-Kapitän Ballack zeigte bei Chelsea im Mittelfeld erneut eine ansprechende Leistung, die Tore erzielten aber andere. Gael Givet (19.) unterlief ein Eigentor zum Halbzeitstand, nach der Pause traf der englische Nationalspieler Frank Lampard (47./59.) doppelt.

Für die weiteren Treffer beim siebten Heimsieg in Serie sorgten Michael Essien (51.) und Didier Drogba (63.). Die Blues haben nunmehr 24 Punkte auf dem Konto und freuten sich zudem über das Comeback von Joe Cole nach achtmonatiger Verletzungspause.

Stoke City überrascht

Unterdessen sorgte Stoke City ohne den gesperrten deutschen Nationalspieler Robert Huth für eine große Überraschung. Der Aufsteiger des Vorjahres gewann an der White Hart Lane bei Tottenham Hotspur durch ein spätes Tor von Glenn Whelan (86.) 1:0.

Huth saß am Samstag den ersten Teil einer Drei-Spiele-Sperre ab. Der Verteidiger war per Videobeweis überführt worden, seinem Gegenspieler Matthew Upson am vergangenen Wochenende im Spiel gegen West Ham United (2:1) einen Schlag ins Gesicht versetzt zu haben. Beide hatten sich eine Rangelei geliefert, während sie im Strafraum einen Freistoß erwarteten. Der Schiedsrichter hatte die Szene nicht bemerkt.


Der 10. Spieltag im Überblick:

FC Chelsea - Blackburn Rovers 5:0
Tore: 1:0 Givet (20./ET), 2:0, 4:0 Lampard (48./59./Elfm.), 3:0 Essien (52.), 5:0 Drogba (64.)

Wolverhampton - Aston Villa 1:1
Tore: 0:1 Agbonlahor (79.), 1:1 Ebanks-Blake (83./Elfm.)

Birmingham City - FC Sunderland 2:1
Tore:1:0 Ridgewell (37.), 2:0 McFadden (48.), 2:1 Dann (82./ET)

FC Burnley - Wigan Athletic 1:3
Tore:1:0 Fletcher (4.), 1:1, 1:2 Rodallega (11./52.), 1:3 Boyce (76.)

Hull City - FC Portsmouth 0:0

Tottenham Hotspur - Stoke City 0:1
Tor:Whelan (86.)

Manchester City - FC Fulham 2:2
Tore: 1:0 Lescott (53.), 2:0 Petrov (60.), 2:1 Duff (62.), 2:2 Dempsey (68.)

FC Liverpool - Manchester United 2:0
Tore: 1:0 Torres (65.), 2:0 N'Gog (90.)
Gelb-Rot: Mascherano (90./ Liverpool), Vidic (90./Manchester)

Bolton Wanderers - FC Everton 3:2
Tore: 1:0 Lee (16.), 2:0 Cahill (27.), 2:1 Saha (32.), 2:2 Fellaini (55.), 3:2 Klasnic (86.)

West Ham United - FC Arsenal 2:2
Tore: 0:1 van Persie (16.), 0:2 Gallas (37.), 1:2 C. Cole (75.), 2:2 Diamanti (80., Elfmeter)