Amsterdam - Der FC Chelsea hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Europa League gewonnen. Die Londoner gewannen im Finale in Amsterdam gegen Benfica Lissabon 2:1 (0:0) und sind damit der erste Verein, der gleichzeitig Titelträger in der Champions League und der Europa League ist.

Außenseiter Benfica, Europapokalsieger der Landesmeister 1961 und 1962, verpasste den dritten internationalen Titel der Clubgeschichte.

Der spanische Welt- und Europameister Fernando Torres brachte Chelsea in der 59. Minute in Führung. Nach dem Ausgleich, den Oscar Cardozo per Handelfmeter (68.) erzielte, gelang dem Serben Branislav Ivanovic (90.+3) der Siegtreffer.


Benfica: Artur - Andre Almeida, Luisao, Garay (78. Jardel), Melgarejo (66. John) - Matic - Salvio, Perez, Rodrigo (66. Lima), Gaitan - Cardozo

Chelsea: Cech - Azpilicueta, Ivanovic, Cahill, Cole - Lampard, David Luiz - Ramires, Mata, Oscar - Torres

Schiedsrichter: Björn Kuipers (Niederlande)

Tore: 0:1 Torres (59.), 1:1 Cardozo (68., Handelfmeter), 1:2 Ivanovic (90.+3)

Zuschauer: 46.163 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Garay, Luisao - Oscar (2)