München - Am Sonntag trifft im rheinischen Duell Schlusslicht Borussia Mönchengladbach auf den Tabellenvierten Bayer Leverkusen. Seit sage und schreibe 22 Jahren wartet die "Fohlenelf" nun schon auf einen Bundesliga-Heimerfolg gegen Bayer und will diese Serie nun am 19. Spieltag endlich beenden (ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Zuletzt lief es in diesem Duell allerdings bestens für den Außenseiter: Im spektakulären Hinspiel (6:3 für Gladbach) und im Pokal (die Borussia siegte im Elfmeterschießen) bewies die Elf von Trainer Michael Frontzeck, dass sie die Qualität dazu hat, die "Werkself" zu schlagen.

Dante wieder im Kader

Mithelfen soll dabei der wieder genesene Innenverteidiger Dante, der auf jeden Fall zum Kader gehören wird. Die einstmals ellenlange Verletztenliste der Borussia beschränkt sich mittlerweile nur mehr auf Roel Browers, Jean-Sebastien Jaures und Sebastian Schachten - ansonsten stehen Frontzeck alle Akteure zur Verfügung.

Frontzeck weiß, dass sein Team einen guten Tag erwischen muss, um die spielerisch überlegene Bayer-Elf zu bezwingen: "Du kannst gegen Leverkusen nicht alles verhindern, wir müssen eine außergewöhnliche Leistung abrufen und einen sehr guten Tag erwischen, um sie zu schlagen. Sie haben nur zwei Mal in der Hinrunde verloren, gehören traditionell zu den fußballerisch besten Teams der Liga. Wir werden nicht den Fehler machen und mit ihnen Fußball spielen," meinte der Übungsleiter.

Hyypiä vor Comeback

Spannend wird bei Leverkusen die Antwort auf die Frage, ob Michael Ballack sein Bundesliga-Comeback gibt. Im Testspiel gegen Bochum (3:0) überzeugte der Nationalmannschaftskapitän, legte einen Treffer auf und erzielte selbst ein Tor. "Ich habe gelernt, Geduld zu haben, doch nun bin ich bereit," sagte der 34-jährige.

Im dicht besetzten Mittelfeld hat der erfahrene Bayer-Coach Jupp Heynckes die Qual der Wahl. Kapitän Simon Rolfes, Leistungsträger Arturo Vidal und eben Ballack sind drei Kandidaten für die zwei Plätze auf den Positionen im defensvien Mittelfeld, die in der letzten Woche noch von Rolfes und Lars Bender (Entzündung im Knie) besetzt wurden. Als sicher gilt der Einsatz von Sami Hyypiä in der Viererkette, der dort den Gelb-gesperrten Manuel Friedrich ersetzten würde. Verzichten muss Bayer zudem auf den Tranquillo Barnetta (Innenmensikusriss).



Christoph Gschoßmann