Mönchengladbach - Vier Bundesliga-Spiele hatte Borussia Mönchengladbach nicht gewinnen können. Jetzt meldeten sich die "Fohlen" mit einem souveränen eindrucksvoll zurück. Nur noch ein Punkt trennt die Borussia nun von Platz 3 und der direkten Qualifikation zur Champions League. Am Samstag geht es zum Topspiel beim designierten Deutschen Meister Borussia Dortmund.

Das erste große Ziel der Saison hat Gladbach sogar bereits erreicht. Nach 16 Jahren Abstinenz spielt die Elf von Trainer Lucien Favre in der kommenden Saison international. Da die Borussia mindestens Platz 5 sicher hat, bedeutet das: die Fans können sich darauf einstellen, bis in den Dezember hinein Europapokalspiele mit Beteiligung des VfL zu sehen zu bekommen.

Schalke lässt Punkte



Das ist alleine ist schon eine großartige Nachricht für die Anhänger, die noch vor genau einem Jahr ganz erheblich um den Klassenerhalt bangen mussten. Aber es kommt noch besser. Auf einmal ist sogar wieder Platz 3 in Reichweite.

Während den Schalkern auf der Zielgeraden die Luft auszugehen droht, hat die Borussia ihr Formtief der letzten Wochen überwunden und an den letzten beiden Spieltagen vier Punkte auf die "Knappen" gutgemacht. Schon in Bremen bot Gladbach ein starkes Spiel, dem beim 2:2 jedoch die Krönung in Form von drei Punkten versagt blieb. Besser lief es da im Derby gegen Köln.

Feiert Reus in Dortmund?



"Jetzt ist es nur noch ein Punkt Rückstand auf Schalke. Es ist noch alles möglich", glaubt der gegen die Domstädter wieder einmal überragende Borusse Marco Reus. "Wir haben noch drei Spiele gegen drei sehr gute Gegner. Da müssen wir die gleiche Leistung bringen wie gegen Köln. Wir fahren jetzt mit viel Selbstvertrauen nach Dortmund."

Für Reus wird es ein besonderes Spiel, trifft er doch am kommenden Samstag im Abendspiel auf seinen zukünftigen Arbeitgeber, der an diesem Tag unbedingt endgültig den Gewinn der Meisterschaft feiern will. Denkbar ist sogar die kuriose Situation, dass die Dortmunder bereits vor dem Anpfiff jubeln können, sollten die Bayern ihr Spiel am Nachmittag in Bremen nicht gewinnen.

Ob es dem BVB dann gelingen würde, die Konzentration hochzuhalten? Mönchengladbach könnte jedenfalls davon profitieren. Nach dem Spiel beim BVB empfängt die Borussia noch den FC Augsburg, bevor es zum Saisonfinale nach Mainz geht. "Wir haben einen Punkt Rückstand auf Schalke und mit Dortmund einen dicken Brocken vor der Brust", weiß ' target='_self' class='normalred'>Mike Hanke. "Die letzten drei Spiele werden eine sehr spannende Aufgabe. Ich freue mich drauf."

Jantschke wünscht sich mehr Derbys



In der Form der letzten beiden Partien ist den Schützlingen von Lucien Favre noch einiges zuzutrauen. Den sichtbar verunsicherten FC attackierten die Borussen mit einem gnadenlosen Pressing weit in deren Spielhälfte. Damit zwangen sie die Rheinländer zu haarsträubenden Fehlern und zahlreichen Fouls. Zwei Tore nach Standards waren die Folge, viele weitere Chancen vereitelte der überragende Kölner Keeper Michael Rensing.

So droht den Kölnern der Abstieg und den Borussen der Verlust ihres Lieblingsgegners, gegen den sie die letzten vier Derbys mit 15:1-Toren gewonnen haben. "Wir hoffen, dass die Kölner in der Bundesliga bleiben, weil die Spiele einfach geil sind", sagte Kopfballtorschütze Tony Jantschke nicht ganz uneigennützig. Wenn aber im nächsten Jahr in der Champions League Gegner wie der FC Barcelona, Real Madrid oder Manchester United im Borussia-Park aufkreuzen würden, könnte Jantschke damit sicher auch gut leben.

Aus Mönchengladbach berichtet Tobias Gonscherowski